Sitzungsprotokoll_2018_07_02

Datum: 
Montag, 2. Juli 2018
Sitzungsleitung: 
Sebastian Schmidt
Protokollant: 
Henning Iseke
Sitzungsleitung Sebastian Schmidt
Protokollant Henning Iseke
Sitzungsanfang 19:03 Uhr
Sitzungsende 21:07 Uhr
Anwesende
Gewählt Fenja Marie Staal, Helena Kschidock, Henning Iseke, Jennifer Christ, Lukas Körber, Mirja Granfors, Paul Petzold, Sebastian Schmidt, Stefanie Baginski, Tim Kaltofen
Assoziiert Bertolt Schirmacher, Birte Gerds, Christoph Steinacker, Jonathan Diez, Julian Lütgert, Julius Quasebarth, Luise Siegl, Lukas Keller, Oscar Telschow
Gast Kerstin Kadritzke, Tobias Meng
Entschuldigt Lydia Christiane Neumann
Unentschuldigt Patrick Ufer
Ruhende Sitze  

Der FSR ist mit 10 von 12 gewählten Mitgliedern beschlussfähig.

Formalia

Sitzungsleitung nächste Sitzung Mirja Granfors
Protokoll nächste Sitzung Sebastian Schmidt
Aufgaben- und Beschlussverantwortlicher Fenja Staal

Nicht beschlossene Sitzungsprotokolle

  • 04.06.2018
    • von Sebastian S. überbearbeitet
    • ist noch nicht vollständig
    • vertagt

  • 18.06.2018
    • die äußere Form muss noch überarbeitet werden, z.B. E-Mails nur mit Zusammenfassung und nicht vollständig einfügen
    • vertagt

  • 25.06.2018
    • die äußere Form muss auch überarbeitet werden, ähnliche Anmerkung zu E-Mails
    • es ist auch inhaltlich nicht vollständig
    • vertagt

E-Mails

  • es gab viele E-Mails für Werbemittel zur ESE
    • die Verantwortlichen für die Zusammenstellung der ESE-Tüten schauen sie durch

Post

  • Tutorenmittel für den Lernraum Physik wurden bewilligt

Studentische und akademische Selbstverwaltung

StuRa

  • Bericht von der StuRa-Sitzung am 28.06.2018
  • Finanzantrag zu Paddelbootregatta, die von verschiedenen FSRen ausgerichtet werden soll
    • wurde besprochen, da keinen Präzedenzfall damit geschaffen werden sollte
    • Veranstaltungen von FSRen sollen auch durch diese finanziert werden
  • Umbenennungsantrag (Studierendenrat) wurde in die dritte Lesung überwiesen
    • wird vermutlich am nächsten Donnerstag (12.07.2018) in die schriftliche Abstimmung geschickt
    • es gibt davor am 04.07.2018 noch eine Podiumsdikussion zu dem Thema vom Referat Gleichstellung
  • Wahl zum Referent für Förderpolitik steht an: es gibt drei Kandidaten
    • sie wollen alle zugleich auf den Posten gewählt werden, es ist nicht ganz klar, ob das geht
  • Positionspapier zum beliebig häufigen Schreiben von Klausuren
    • wurde von der KoMa (Bundesfachschaftentagung Mathematik) in den StuRa getragen
    • es gibt verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten: z.B. beliebiges Wiederholen bis zum Bestehen, oder auch darüber hinaus
    • Beispiel aus Bielefeld
      • Dozenten sind zufrieden mit der Regelung
      • verlängert nicht unbedingt die Studiendauer
      • haben aber keine Statistiken
    • könnte zu Verminderung des Prüfungsdrucks führen
    • geht von Seiten des SächsHSFG nicht
    • könnte sich aber auf die Freiversuchsregelung auswirken
      • zur Zeit wird ein vorzeitiger Versuch trotz gesetzlicher Regelung an vielen Fakultäten nicht als Freiversuch anerkannt
    • Referat LuSt wird wahrscheinlich zu einer Diskussion zu dem Thema einladen
  • Ersatzvertreter-Regelung ist in der schriftlichen Abstimmung durchgegangen
  • Lukas Ke. fragt nochmal nach wie der Stand der Untersuchungen der Wiesen/Freichflächen auf dem Campus vom Kanzler ist
    • es geht darum vielleicht darauf hinzuwirken, dass einige Flächen nicht mehr so häufig gemäht werden bzw. das dieses bei genutzten Flächen geschieht (Trefftzwiese)

Bereichsrat

  • es gab ein paar Ankündigungen, aber es wurde nichts für uns relevantes diskutiert/abgestimmt

Studienbüro

  • Herr Kittel hat explizit darauf hingewiesen, dass er sich direkte Kritik wünscht
    • es ging um Kritik an der Entwicklung des Studienbüros, da sich die Entwicklung da sehr lange hinzieht
    • die Kritik hatten wir auf einem Turnustreffen geäußert
  • es gibt immer noch keine umfassende Vertreterregelung im Studienbüro, ein Versprechen, das mit der Einführung verbunden war
    • Grund sind technische Probleme, da das Prüfungsamt eines Fachs nicht auf die Systeme eines anderen zugreifen kann
    • Schwierigkeiten wurden vom FSR Mathematik in diesem Punkt vorhergesehen
    • der FSR Mathematik hat aber nicht komplett recht mit seinen damaligen Kritikpunkten
    • Anmerkung vom FSR, dass es früher auch mit der Vertretung geklappt habe
      • es gibt weiter die bisherige feste Vertreter-Regelungen: Paarungen Chemie–Biologie, Bachelor Physik-Mathe, Master Physik-Psychologie
      • die Vertreterregelung sollte aber dynamischer werden, sodass höhere Arbeitsbelastungen und Leerlauf besser ausgeglichen werden können
  • eine Person für den Frontdesk wird eingestellt, soll sich um einfachere Dinge wie Prüfungsanmeldung kümmern
    • wird vermutlich aber noch ½ Jahr dauern
    • es wird weiter längere Wartezeiten geben
    • es wird angemerkt, dass das Grund für die längeren Wartezeiten möglicherweise auch verkürzte Sprechzeiten sind
  • Fristen zur Prüfungsan- und -abmeldungen
    • Fristen sind historisch gewachsen
    • Anmeldungszeiträume könnte länger sein
    • Fristen sind nur teilweise in der Prüfungsordnung festgeschrieben
    • Fristen könnten wir in die Ordnungen schreiben, wir brauchen vielleicht aber eher ein Schreiben vom Dekan
    • wir wollen das auf der nächsten StuKo-Sitzung besprechen
    • die Fristen sind vor allem im Master ein Problem
  • SLM (Student Lifecycle Management): Verwaltung von Student, Lehrveranstaltungen, Prüfungen u.ä.
    • es werden in der näheren Zukunft wohl keine weiteren Studiengänge in das neue System (SELMA) übertragen
    • im Bereich Mathematik und Naturwissenschaften wurden Biologie und Chemie übertragen
    • allgemein ist nicht klar, was mit dem SLM passiert
    • StuRa hat zum SLM eine Stellungsnahme verfasst
      • die Aussage ist es nicht weiter zu nutzen
    • es gibt ein paar Stimmen im FSR, die andere Unis vor solch einem System warnen wollen
    • es ist aber wohl Eher Aufgabe des StuRa oder auch der KSS
    • mögliche Idee für die ZaPF in Würzburg, vielleicht als Austausch-AK
    • man sollte aber beachten, dass das Konzept an sich nicht problematisch ist
    • Probleme liegen an der TU eher an der technischen Umsetzung
  • für einige Studenten ist der Vergleich zur Kohorte wichtig (Stipendiaten, …)
    • momentan gibt es dafür nur die ECTS-Grades, die die Abschlussnote im Vergleich mit anderen Studenten des Studiengangs einordnet
    • es ist momentan schon eher die Frage, ob es weiterhin ECTS-Grades geben wird
      • es gibt keine Vorschriften zur Berechnung: Wer zählt rein?, Wann wird es berechnet?
  • vor allem technische Gründe führen zu Problemen des Studienbüros
  • Erstellung einer Lesefassung der Studien- und Prüfungsordnungen, mit nachvollziehbaren Änderungen, wird ganz hinten angestellt

Vernetzungstreffen

  • vom FSR Berufspädagogik wurde das Thema eigenes Geschirr für Veranstaltungen angesprochen
    • das Thema wird vom FSR diskutiert
    • wir als FSR werden nach Lagerkapazitäten gefragt, die wir mittlerweile wieder haben
    • StuRa hat Geschirr, was er ausleiht; der Materialverleih läuft momentan aber nicht wirklich
    • wir könnten dieses Geschirr bei uns lagern, um diesen Engpass zu umgehen
    • etwas Dezentralisierung des Verleihs ist nicht unbedingt schlecht und funktioniert auch, z.B. bei Grills
    • Paul P. möchte sich mit dem Thema Geschirr auseinander setzen
  • Unisex-Toiletten: eine Toilette für alle d.h. keine Unterteilung Herren- und Damentoilette
    • FSR Mathematik möchte den Antrag auf Umwidmung einer Toilette zur Unisex-Toilette bei ihrem Fakultätsrat stellen
    • Grund ist u.a. die schlechte Verteilung der Toiletten auf das Gebäude, bei der vor allem Frauen benachteiligt werden
    • es gibt auch Zustimmung im FSR dazu, im Recknagelbau existieren die Probleme ebenfalls
    • die Problematik existiert nicht nur in alten Gebäuden (z.B. Andreas-Pfitzmann-Bau)
  • Workshop zu Depression für FSRler
    • es besteht Interesse von anderen FSRen daran
    • einige FSRe sind der Meinung, dass sei nicht unsere Aufgabe
    • allerdings könnte Expertise in diesem Bereich, möglicherweise zu einer guten Vermittlung an andere Stellen führen
    • Öffnung für weitere Personen
  • Hilfe für studentische Studiengangskoordinatoren
    • in einigen Studiengängen ist den Studiengangskoordinatoren nicht so klar, was sie machen sollen, da die Aufgabe nicht so etabliert ist
    • um mögliche Anhaltspunkte zu liefern wäre eine Arbeitsauftrag hilfreich
      • Studentischer Lehrbericht (kurz, eine Seite)
      • aktueller Situation im Studiengang, Was läuft gut/nicht so gut?, mögliche Verbesserungen

Studium

Rechenmethoden im Lehramt

  • Tobias M. wird im kommenden Semester die Rechenmethodenvorlesung halten und fragt deshalb nach Einschätzungen vom FSR
  • aus den Vergangen Evaluationen der Rechenmethodenvorlesung LA und BA ergeben sich ein paar Problemstellen und mögliche Verbesserungsmöglichkeiten
    • viel zu viel Stoff für die Vorlesung, Anforderungen steigen zu stark an
      • deswegen sind auch Änderung an der Studienordnung geplant
      • mehr Zeit in Grundlagen investieren, riskieren, dass weiterführende Themen hinten über fallen
      • z.B. Was ist eine Differentialgleichung, was ist Integrieren, Differenzieren
      • Fouriertransformation könnte z.B. gut wegfallen, da es in späteren Vorlesungen nochmal auftaucht
      • vielleicht ist es aber auch gut einfache Dinge kurz zu fassen und Verweis auf Literatur
    • Vorlesender überschätzt Fähigkeiten von Studenten
    • geringe Anschaulichkeit der Vorlesung
    • kleinere Dinge werden oft unterschätzt z.B. andere Notation bei Ableitungen
      • im Lehramt gibt es ein Problem mit großer Vielfalt an Fächern, Notationen sehr unterschiedlich
    • nur Vorrechnen bringt der Allgemeinheit nichts
    • Lösungen veröffentlichen (Übungen bestehen so nicht nur aus Abschreiben)
      • Kombination aus Hausaufgaben und Präsenzaufgaben (Modell von Herrn Prof. Timm)
      • Präsenzaufgaben bringen die Studenten auf jeden Fall zum Rechnen (wenn sie die Übung besuchen)
    • fakultatives Vorrechenübung (der Dozent rechnet beispielhafte Aufgaben vor) auch für LA denkbar, wenn personell umsetzbar
      • evtl. mit Prof. Timme (sic!) absprechen um die Vorrechenübung auch für LA zu öffnen
      • wird als sinnvolle Veranstaltung angesehen, geschätzt waren 2/3 der Vorlesungsbesucher im letzten Semester anwesend
      • man sieht eine wirklich richtig Lösung; in den Übungen ist das manchmal nicht so
      • gehalten von wurde die Vorrechenübung von Dr. Lehmann
    • Klar machen, dass RM essentiell für das Studium ist
    • viele überspringen die erste Klausur
      • dabei ist die Klausur im LA beliebig oft wiederholbar (Vorleistung)
    • Skript ist hilfreich (es gibt für BA eins von Herrn Prof. Weißbart, Herrn Prof. Bäcker)
      • statt Skript zumindest Merkblatt, zum Nachlesen (möglicherweise Zusammenfassung aus Literatur)
    • Literaturtipps geben kein eindeutiges Bild
      • Otto wird als gut/nicht so gut angesehen
      • Nolting erklärt tiefer
      • Physik mit dem Bleistift
      • Aufgabensammlungen für Mathematiker, Ingenieure
      • möglicherweise Verweis auf konkretes Kapitel, (beschäftigt euch mal ’ne Stunde damit)
    • interaktive Umfragen in der Vorlesungen zum Auflockern und zum Feststellen des Fortschritts, besser als konkretes Rückfragen
      • AMCS an der Fakultät Informatik, ist anonymisiert, live, Login mit TU-Login
      • hat direktes Feedback zum Beispiel graphische Auswertung
    • Wege zu den Übungsleitern kurz halten
      • Rückfrage wie die Übungen gelaufen sind
      • wird gefühlt häufig nicht so gut umgesetzt
    • Tobias M. ist damit einverstanden, wenn sich in den Evaluationsgesprächen jemand aus dem FSR dazu setzt
  • Lob, dass Tobias M. da ist

Bachelor-Master-Umfrage

  • Vergleich zwischen den Universitäten bzgl Physik
  • nur noch Online, schriftliche Umsetzung nicht möglich
  • wir kümmern um uns entsprechendes Werbematerial auch für Schaukästen
  • Ansagen in den Vorlesungen
    • Mirja G., 2. Semester
    • Helena K., 4. Semester
    • Luise S., 6. Semester
    • Master: jeder Masterstudent ist gefragt
  • es könnte zusätzlich beim beim Sommergrillen beworben werden
  • es gibt einen Fragebogen für den FSR: wird auf der Klausurtagung bearbeitet
  • Durchführung der Umfrage ist zeitlich auf vier Wochen begrenzt, vermutlich bis Ende Juli

FSR

Bericht zur Workload-App

  • Herr Prof. Kobel wurde angefragt von der Workload-App zu berichten
    • war vom FSR angedacht worden, um die Arbeitsbelastung der Studenten zu erfassen
  • er fragt uns an, ob wir einen Bericht verfassen können
  • wird von Sebastian S. verfasst

Klausurtagung

  • es gibt einen vorläufigen Zeitplan
    • Veranstaltungsorganisation, ZaPF-Nachbesprechung (Diskussion zu den besuchten AKs), unsere Vorstellungen von einem guten Praktikumsversuch, Überarbeitung der Informationen auf unserer Homepage, Lehrbericht, Öffentlichkeitsarbeit, Wissenserhalt
  • die Verantwortlichen sollen sich eintragen, und es soll auf eine Ausgeglichenheit bei den Themen geachtet werden
  • es fahren 17 Teilnehmer mit

Lichtanlage

  • das Bereichskollegium hat den Antrag von Tim K. für Lichttechnik statt gegeben

„Das Bereichskollegium hat heute morgen beschlossen, Ihnen (d.h. allen FSRs des Bereichs zusammen) insgesamt 2.000 € zur Anschaffung von Licht- und Tontechnik zur Verfügung zu stellen. Wir sind der Meinung, dass Sie damit eine ordentliche Grundausstattung anschaffen können sollten, um die vielfachen (hoffentlich auch gemeinsamen) Feiern und Feste/Anlässe entsprechend in Szene setzen zu können.“

  • da die Summe höher als erwartet ausgefallen ist, soll über weiter Technik für Veranstaltungen nachgedacht werden
  • es wird bald ein Treffen geben, bei dem über mögliche weitere Anschaffungen der Kategorie Lichttechnik bzw. Tontechnik gesprochen werden soll

StAPF

  • es gibt Bestrebungen das ZaPF-Wiki umzustrukturieren und aufzuräumen
  • der ZäPFchen-AK soll überarbeitet werden
  • die Winter-ZaPF 2019 wird in Freiburg stattfinden
    • Diskussion, ob StAPF die ZaPF vergeben darf, hängt von der Interpretation der GO ab
    • es soll eine Satzungsänderung bzgl. der Vergabe in Würzburg geben
  • Fahrtkostenunterstützung bei der Teilnahme an solchen Veranstaltungen
    • Festbetragsförderung oder nicht (müsste immer wieder angepasst werden)
      • als Absicherung, da wir keinen Topf dafür haben
    • es gibt Zustimmung dafür
    • es wird um eine frühzeitige Anmeldung des Antrags gebeten, es sollen immer mehrere Angebote angehängt werden

Veranstaltungen

Sommergrillen

  • das traditionelle Sommergrillen findet nächste Woche Donnerstag, 12.07.2018, statt
  • Helferlisten sollen herum gegeben werden, Ansagende der BA-MA-Umfrage
  • ab 12:00 Uhr am Donnerstag wird Gemüse geschnitten
  • Schleifstein

Sommerfest

  • das Sommerfest fand unter dem Namen Science meets Humanities das erste Mal am 28.06.2018 statt
  • Wetter war stabil, aber leicht regnerisch und recht kühl
  • es gab nicht so viel Andrang wie erwartet
  • trotzdem ist das Essen zu 2/3 aufgegessen worden, auch einige Getränke
  • es wird noch ein Nachsprechungstreffen geben

Sonstiges

Häma-Spiele

  • E-Mail hier einfügen
  • gute Gelegenkeit ein Teambuilding zu veranstalten
  • am 14.07.2018, fünf Leute pro Team
  • bis 06.07.2018 anmelden
  • Spiele mit viel Wasser und etwas Alkohol