Sitzungsprotokoll_2018_01_29

Datum: 
Montag, 29. Januar 2018
Sitzungsleitung: 
Mirja Granfors
Protokollant: 
Henning Iseke
Sitzungsleitung Mirja Granfors
Protokollant Henning Iseke
Sitzungsanfang 19:01 Uhr
Sitzungsende 20:46 Uhr
Anwesende
Gewählt Fenja Marie Staal, Henning Iseke, Jennifer Christ, Lukas Körber, Lydia Christiane Neumann, Mirja Granfors, Patrick Ufer, Paul Petzold, Sebastian Schmidt, Stefanie Baginski, Tim Kaltofen
Assoziiert Bertolt Schirmacher, Felix Ott, Jonathan Diez, Julian Lütgert, Lukas Keller
Gast Cindy Jankowski
Entschuldigt Helena Kschidock
Unentschuldigt  
Ruhende Sitze  


Der FSR ist mit 11 von 12 gewählten Mitgliedern beschlussfähig.

Formalia

Sitzungsleitung nächste Sitzung Paul P.
Protokoll nächste Sitzung Sebastian S.
Aufgaben- und Beschlussverantwortlicher Sebastian S.

E-Mails

[PFSR] {ext} [Finanzer] Infos, Finanzerschulung am 25.01. und 08.02.2018 23.01.2018

Es finden ein Finanzer-Workshop am 25.01.2018, 15:00-19:00 Uhr im StuRa Zi. 15 statt.

Außerdem gibt es Hinweise zur Verwahrung von Bargeldbeständen und Änderungen bei Abschreibungen zum 01.04.2018.

  • Fenja S. war da
[PFSR] {ext} Weihnachtsbowlen mit den Physikfachschaften Sachsen 29.11.2017
FSR2 der TU Freiberg hatte zum Weihnachtsbowlen am 04.12.2017 eingeladen.
  • Sebastian S. hat sich bedankt

Alte Protokolle

Studentische und akademische Selbstverwaltung

StuRa

  • außerordentliche Sitzung war am 25.01.2018
  • es wurde Geld für das Referat WHAT für Demos im Februar beschlossen
    • Gegendemo am 17. Februar gegen vermutliche Nazi-Demo (zum Anlass des 13. Februars)
  • für die UFaTA und Ringvorlesung Politische Bildung steht im aktuellen Haushalt kein Geld mehr zur Verfügung
    • aus diesem Grund soll am 22.02.2018 ein Nachtragshaushalt beschlossen werden, dafür sollen Teile der Rücklagen auf Referate aufgeteilt werden
    • es wird angemerkt, dass es doch Schade sei, dass die Demos finanziert werden die Vorlesungsreihe jedoch nicht
    • Referate sind in unterschiedlichen Haushaltsposten untergliedert, daher können die Demos finanziert werden, die Ringvorlesung hingegen nicht
    • Lukas K.: Das Referat WHAT macht keine politische Bildung.
  • StuWe-Bericht: es sollen soziale Netzwerke zur Bewerbung des Angebots genutzt werden (bezahlt)
    • es geht um Mensen, Wohnheime und Serviceangebot: Wohnheime sind vergleichsweise gut ausgebucht, aber es gibt noch freie Zimmer
    • Kulturbüro ist noch nicht so bekannt
    • Mensen sind hingegen sehr gut bekannt, wie auch eine aktuelle Umfrage ergeben hat
    • es ist etwas fraglich wieviel Werbung bringt
    • Studentenbeitrag müsste dafür erhöht werden
    • es gab schon Beitragserhöhung wegen zu geringer Auslastung,
      • Mensen müssen mehr Essen zubereiten als abgefragt wird
      • StuWe muss Miete für die Räumlichkeiten an das Land bezahlen und ist für Instandhaltung zuständig
    • Umfrage unter Studenten hat ergeben: Angebot zu einseitig, schmeckt nicht oder zu teuer
    • Töpfe für Wohnen und Mensen sind zweckgebunden, und es gibt vermutlich einen Topf für ÖA, Zuteilung kann nicht im Semester geändert werden
    • niemand wird von der Werbung überzeugt, andere Möglichkeiten sollten erwägt werden
    • Studentische Vertreter waren kritisch,wird nochmal diskutiert
    • aus dem FSR:
      • Facebook zeigt Rückgang bei jüngeren Semestern
      • Beispiele von StuRa-Veranstaltungen: Werbung in sozialen Netswerken für Bunten Abend war sehr teuer für wenig Effekt
      • mögliches Ziel der Werbung: Mensen gleichmäßiger und besser besucht durch Werbung; Mensen verbessern ständig ihr Angebot, das sollte kommuniziert werden
      • allerdings ist Werbung eine einseitige Kommunikation
  • Hydro: StuRa gibt zu viel Geld für sinnloses aus: WHAT, Wahlwerbung
    • Thema Wahlwerbung wird beim Vernetzungstreffen angesprochen
    • gibt es Kritik aus dem FSR (da es ja Kritik am Abstimmverhalten ist)
    • es gibt verschiedene Kritikpunkte aus dem FSR
      • bei der Wahlwerbung wurde nach Meinung vieler zu viel Geld, 13400€, ausgegeben
        • Gimmicks habe nicht zur Überzeugung zur Wahl zu gehen gedient
        • Werbung an Litfaßsäule-Säulen war mit 3000€ zu teuer
      • Viele Anträge verlassen sich nur auf den StuRa zu Finanzierung: Referat WHAT, Sportveranstaltungen
        • Paul P.: WHAT: findet Ausgaben unverhältnismäßig, damit könnte auch eine Ringvorlesung umgesetzt werden, keine dauerhafte Aufgabe des StuRas
        • Sebastian S.: stetiger Rückgang der Studentzahlen, wichtig Geld für solche Aktionen auszugeben, zur Identifiktion, alle haben einen Nachteil vom schlechten Ruf der Stadt, schafft Identifiktionsplattform
        • Lukas Kö.: Demos erhaltenswert ist richtig, keiner Hinterfragt für was das Geld ausgegeben wird, Zusammenarbeit mit anderen Organisationen würde vermutlich stärkeres Zeichen setzen
        • Tim K.: es interessiert niemand externen, Außenwirkung
        • Lukas Ke.: Interesse an den Demos ist da, voher Bündnisse eher Links, WHAT ermöglicht auch den Besuch von ehere liberalen Studenten
        • Demos waren gut von WHAT, 3000–5000€ für mehrere
      • Sportler-Teams: jeweils mit um 2000,00 € gefördert, jedes Jahr, eigener Beitrag 30,00€, 10 Personen
      • Lukas Kö.: obige Anträge sind beispielhaft für viele FAs, nicht gut das Geld so unbedacht ausgegeben wird, Plenum soll kritischer sein
      • Nachfrage im Nachhinein wichtig, um Sinnhaftigkeit zu diskutieren, Auswertung mehr in der Öffentlichkeit, Rechtfertigung vor dem Plenum/StuRa-Vertreter
      • Beispiel Schampus, WHAT: viel Auswertung, Vertreter anwesend, haben auch schon auf die Finger bekommen, es wird schon kritisch hinterfragt
      • Vorbesprechung von Finanzanträgen an den StuRa im FSR ist nicht sinnvoll und zeitlich nicht möglich, teilweise nicht interessant, da nicht Physik betreffend
    • Meinungsbild zu abgestimmten Finanzanträgen im StuRa, mögliche Verbesserungen
      • der aktuelle Umgang mit Finanzanträgen ist gut 2/5
      • es sollte darauf hingewiesen werden, andere Förderpartner zu suchen 13/0
      • Förderpolitik des StuRa sollte überdacht werden 1/2
    • es wird sich für das Suchen anderer Partner, und mehr nachträgliche Kontrolle ausgesprochen
    • FSR ist teilweise unzufrieden mit der bisherigen Situation, aber es soll nichts sofort geändert werden
    • Lukas Kö.: Ich möchte einige Mitglieder rügen, da sie sich in der Diskussion nicht passend verhalten haben.
    • Der FSR sieht das eigene Verhalten bei der Diskussion kritisch.

FakRa

  • Fragen an den Rektor gibt es nicht
  • für spontane Ideen an Sebastian S., Lukas Kö. und Jennifer C. wenden
  • Sitzung ist nächsten Mittwoch, 31.01.2018

FSR

FSR-T-Shirts

  • Patrick U. hat dem Team der Druckwerkstatt geschrieben:
  • offene Donnerstage (2./3. im Monat 18:30-22:00 Uhr), bei so vielen Leuten wird es schwer, noch andere Teilnehmer zu betreuen.

Ich kann euch aber auf jeden Fall eine Betreuung für ein bis zwei Leute anbieten und ihr mietet euch einen anderen Tag für 15 Euro Raummiete + 8 Euro Material ein.

Änderungen der Zugriffsberechtigten

  • Informationen sind nicht vollständig, u.a. Steueridentifikationsnummer fehlt
Antrag Verfügungs- und Kartenberechtigte
Antragsteller Fenja Marie Staal
Fenja Marie Staal, Sebastian Schmidt, Jan Albrecht und Bernhard Julian Lütgert sollen als Verfügungsberechtigte auf das FSR-Konto Zugriff erhalten. Zudem soll die Finanzerin Fenja Marie Staal die Kartenberechtigte werden. Wir möchten das Online-Banking mit den Push-TAN Verfahren der Sparkasse nutzen. Gleichzeitig erlischt die Zugriffsberechtigung die Verfügungs- und Kartenberechtigung aus der vergangenen Legislatur.
Ergebnis

ohne Gegenrede angenommen

Pflanzen im Büro

  • Paul P. möchte das FSR-Büro etwas ergrünen lassen
  • es soll eine Pflanze, Einblatt, aufgestellt werden
  • es ist ein Experiment, aber die Pflanze ist sehr robust

Sitzungstermine vorlesungsfreie Zeit

  • drei Sitzungstermine (vorlesungsfreie Zeit vom 05.02.2018 bis 07.04.2018)
Antrag Sitzungstermine
Antragsteller Sebastian Schmidt
19.02.2018, 12.03.2018, 26.03.2018 jeweils 19:00 Uhr finden die Sitzung in der vorlesungsfreien Zeit statt.
Ergebnis

ohne Gegenrede angenommen

Sommerklausurtagung

  • es wird dafür einen Terminfindung geben

Veranstaltungen

jDPG-Vernetzungstreffen

  • jDPG macht im Juni Vernetzungstreffen und braucht für den 15.06.2018 und 16.06.2018 je einen Seminarraum.
    • Seminare sind vormittags
  • Frage: Wollen wir als FSR die Räume beantragen und zur Verfügung stellen?
    • Lydia N. würde sich dann um alles kümmern
    • es wird angemerkt, dass an dem Wochenende BRN ist
    • niemand ist dagegen

CERN-Fahrt

  • Julian L. beantragt 500,00€ für die CERN-Fahrt, so wie letztes Jahr
  • in erster Linie für Nachteilsausgleich für (vom StuRa bestätigte) finanzielle Härtefälle
    • 100,00€ pro Berechtigtem, 30,00€ müssten dann noch selbst finanziert werden
  • insgesamt betragen die Ausgaben etwa 6000,00€
  • mit Förderung (StuRa, IKTP, GFF, FSR) liegt der Teilnehmerbeitrag bei 130,00€, sonst 190,00€
  • Mitarbeiter und Dozenten zahlen andere Preise (ohne studentische Förderung)
  • StuRa-Antrag hätte auch höher ausfallen können (500,00€ statt 400,00€), aber das wurde im Vorhinein nicht richtig durchdacht
  • endgültiger Teilnehmerbeitrag wird berechnet, wenn alle Förderungen stehen
  • IKTP bezahlt erstmal alle Rechnungen, der „Ausgleich“ ist nicht besonders zeitkritisch
  • bei der GFF gab es letztes Jahr 1000,00€, bei der Kalkulation wurde nun mit 800,00€ gerechnet, da man keine festen Beträge anfragen kann
Finanzantrag Unterstützung der CERN-Fahrt 2018
Antragssumme 500,00€
Antragsteller Julian Lütgert

Der Fachschaftsrat Physik möge zur Förderung der diesjährigen CERN-Exkursion einen Zuschuss von 500,00€ beschließen. Die Förderung des Fachschaftsrates soll hierbei primär zur Unterstützung sogenannter „Härtefälle“ verwendet werden, wobei die Zuwendung pro Berechtigten 100,00€ nicht überschreiten soll. Der verbleibende Betrag soll zu gleichen Teilen die Beiträge aller Studierenden entlasten.

Begründung: Das CERN ist eine Großforschungsanlage, in welcher weltweit einzigartige Forschung betrieben wird. Der - vom FSR jährlich mitgestaltete - Besuch zählt zum jährlichen Curriculum des Fachschaftsrates. Eine Unterstützung ermöglicht es StudentInnen erneut, Einblicke in aktuellste Forschung und den Wissenschaftsalltag zu erlangen.Angemerkt sei an dieser Stelle, dass keine andere Förderung bislang zugesagt wurde und sich die Beiträge der TeilnehmerInnen ohne jegliche Unterstützung auf bis zu 190,00€ erhöhen würden.

Ergebnis

mit 12/0/0 angenommen

HZDR-Exkursion

  • über 30 Anmeldungen, großes Interesse

Finanzantrag Austausch mit russischen Studenten

  • Förderung des UFA-Austauschs, ein Austausch deutscher und russischer Studenten
  • es geht konkret um den Gegenbesuch der russischen Studenten in Dresden
  • hat nichts explizit mit Physik/Physikern zu tun, ist fachübergreifend
  • nächstes Mal soll mehr Werbung an der Fakultät Physik gemacht werden, da auch viele Physikstudenten Russisch lernen
  • durch die langjährigen Beziehungen konnten schon erfolgreich Praktikumsstellen vermittelt werden
  • es ist schön, dass jemand mal von außen mit einem Antrag an den FSR tritt
  • es geht Förderung der Verständigung, Austausch, was wir begrüßen
  • der Betrag ist angemessen, allerdings Fördern wir im Vergleich die CERN-Fahrt, der mehr mit Physik zu tun hat, viel weniger (relativ gesehen)
Finanzantrag Unterstützung des UFA-Austauschs Dresden–Russland 2017/2018
Antragssumme 200,00€
Antragsteller Julia Steckling
Hiermit beantrage ich für die Umsetzung des Gegenbesuchs der russischen Studenten in Dresden im Rahmen des UFA-Austauschs Dresden–Russland 2017/2018 eine finanzielle Unterstützung durch den FSR in Höhe von 200,00€.

Aufschlüsselung:

  • 127,50€ Besuch Gemäldegalerie Alte Meister (7,50€ × 17 Personen)
  • 51,00€ Turmbesteigung (3,00€ × 17 Personen)
  • 21,50€ Anteil Kleingruppenticket 1 Tarifzone

 

Ergebnis

mit 11/0/0 angenommen

Wiederbelebung des Volleyballturniers

  • bis vor etwa zwei Jahren, gab es zum Jahresanfang immer ein Volleyballturnier innerhalb der Physik
    • dabei sind verschiedene Teams gegeneinander angetreten
    • Vernetzung von Studenten und auch Dozenten, Mitarbeitern
  • die Turnhallen an der Nöthnitzer Straße stehen seit einer Weile wieder zur Verfügung
  • wir wollen das Turnier wiederbeleben
  • Mirja G. zeigt Interesse die Hauptorga zu übernehmen

TODO-Liste bis zur nächsten Sitzung

  • @ÖA:
    • Bewerbung CMCB-Infoveranstaltung (Mail vom 23.1.2018)

Unterschrift Protokollant Unterschrift Sitzungsleitung