Sitzungsprotokoll_2017_10_16

Datum: 
Montag, 16. Oktober 2017
Sitzungsleitung: 
Tim Kaltofen
Protokollant: 
Henning Iseke
Sitzungsleitung Tim Kaltofen
Protokollant Henning Iseke
Anwesende
Gewählt Felix Ott, Henning Iseke, Jan Albrecht, Jennifer Christ, Julian Lütgert, Lydia Naumann, Patrick Ufer, Paul Petzold, Stefan Eich, Tim Kaltofen
Assoziiert Bertolt Schirrmacher, Fenja Marie Staal, Helena Kschidock, Lukas Keller, Max Küchler, Mirjam Granfors, Sebastian Schmidt
Gast  
Entschuldigt Finn-Ole Carstens, Lukas Körber
Unentschuldigt  
Ruhende Sitze Annika Willer, Christian Becker, Christoph Steinacker, Fabian Köhler, Jakob Meininger, Kerstin Kadritzke, Oscar Telschow, Nithin Ramu, Oscar Telschow, Philipp Ritzinger

Formalia

Sitzungsbeginn 19:10 Uhr
Sitzungsende 20:50 Uhr
Sitzungsleitung nächste Sitzung Sebastian S.
Protokoll nächste Sitzung Jennifer C.
Aufgaben- und Beschlussverantwortlicher Julian L.
Der FSR ist mit 9 von 14 gewählten Mitgliedern beschlussfähig.

nicht beschlossene Sitzungsprotokolle

  • Protokoll vom 09.10.2017
    • es gibt ein paar Anmerkungen zu Formulierungen und die Anwesenheitsliste ist noch nicht übertragen
    • vertagt

E-Mails

Ausleihe Glühweinkocher 12.10.2017
FSR Verkehr fragt, ob wir während Wahl einen Glühweinkocher ausleihen könnten
  • nachschauen, ob drei funktionsfähige Glühweinkocher existieren → Sebastian S.

Studentische und akademische Selbstverwaltung

Berufungskommission für cfaed-Professur für Neuartige Elektronik-Technologien

bitte Mitglieder für Berufungskommission benennen 13.10.2017
  • Antrag auf Ausschreibung der cfaed-Professur für Neuartige Elektronik-Technologien
  • zwei studentische Mitglieder der Berufungskommission zu benennen
  • Möglichkeit zusätzlich eine dritte Person als Ersatzmitglied nominieren. Diese Person würde dann automatisch nachrücken, falls ein studentisches Mitglied im Lauf des Verfahrens ausscheidet. (Das ist eine Neuerung in der Berufungsordnung. Auf diese Weise vermeidet man die Notwendigkeit neuer Gremienbeschlüsse und damit Verzögerungen.)
  • Bis jetzt haben wir zwei Frauen in der Kommission. Wir benötigen also noch mindestens eine dritte (bei den Studierenden oder den akad. MA).

"Gesucht wird eine wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit, die das Fachgebiet in Forschung und Lehre mit Engagement vertritt. Gefordert wird ein anspruchsvolles, zukunftsorientiertes Forschungsprogramm, das sowohl grundlegende als auch anwendungsorientierte Fragestellungen beinhaltet, insbesondere in mehreren der folgenden Bereiche:

• Entwicklung neuer Materialien und Bauelementkonzepte für die Elektronik „beyond Moore“, vorzugsweise auf der Basis von kohlenstoffbasierten Materialien wie organischen Halbleitern, • Analyse von Bauelementkonzepten im Hinblick auf Stabilität, • Analyse von Dünnschichthalbleitern auf organischer und organisch-anorganischer Basis (z.B. Perovskite), • Charakterisierung neuer Materialien, vorzugsweise mittels hochempfindlicher Methoden der optischen Spektroskopie.

In der Lehre wird die Beteiligung an den Lehraufgaben der Fakultät Physik erwartet, insbesondere auch im Master-Studiengang Organic and Molecular Electronics, ebenso wie die Bereitschaft zur Entwicklung neuer Lehrformate und (internationaler) Studiengänge. Die Aufgaben umfassen ferner die Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung und in wissenschaftlichen Gremien der Fakultät Physik und der TU Dresden."

Antrag Benennung von Vertretern für die Berufungskommission
Antragsteller Tim K.
Der FSR Physik benennt folgende drei Kandidaten als Mitglieder der Berufungskommission für die „cfaed-Professur für Neuartige Elektronik-Technologien“:
  • Jennifer Christ
  • Julian Lütgert
  • Sebastian Schmidt (als Vertreter)

 

Ergebnis

ohne Gegenrede angenommen

StuRa

  • Sondersitzung, 12.10.2017
  • Finanzantrag für Poolvernetzungstreffen in Dresden beschlossen
  • Finanzantrag für Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie beschlossen
  • es soll die Möglichkeit geben eine Lastenfahrrad zu nutzen
    • drei Optionen
      • selbst kaufen
      • Dresdner Service (ADFC) nutzen, es scheint nicht besonders gut organisiert zu sein
      • bei Nextbike mit eingliedern
    • Frage an den FSR, wie er dazu steht
      • Platzproblem in der StuRa-Baracke
      • wie wird die Instandhaltung gewährleistet
      • ein Lastenfahrrad wäre praktisch
  • Leitlinie zum Gendern vom Referat Gleichstellung wurde beschlossen
    • Erarbeitung einer Richtlinie, an die sich auch der FSR halten muss, da wir uns auch an die GO halten und keine eigene Ordnung haben
    • mögliche Umbenennung in Studierendenrat auf der kommenden Sitzung (19.10.2017)

Studium

Bachelor-Überarbeitung

  • Tim K. hat sich mit Prof. Strunz getroffen, dabei wurden folgende Übereinstimmungen gefunden:
    • Programmierung und Statistik: Lösung offen, wahrscheinlich mit CP in ein Modul. Probleme mit den zwei Veranstaltungen sind aber offensichtlich
    • Programmierung als zweiwöchige Blockveranstaltung im März (zwischen 3./4. bzw. 5./6. Semester)
    • RM +2 SWS für Vorrechenveranstaltung
    • FP -2 Versuche um das fünfte Semester etwas zu entlasten
    • KeT-Zwischenprüfung weglassen, aus gleichem Grund
  • Frau Spiller und Prof. Strunz wollen letzten Freiversuchs-Absatz (3 aus 8) streichen
    • Begründung von Frau Spiller: zu viel Arbeit → die Arbeitskapazität könnte für eine Ausweitung des Nebenfachangebot genutzt werden
    • das Argument ist für uns nicht sehr stichhaltig, eher sollten mehr Arbeitsstellen geschaffen werden
    • Anrechnung weiterer Nebenfächer ist sowieso schon möglich (auch wenn das mit erhöhtem Arbeitsaufwand seitens der Studenten verbunden ist)
    • Möglichkeit sich anderen Veranstaltungen (außerhalb der Naturwissenschaften) zu widmen, wird durch Wegfall der Freiversuche noch mehr erschwert
      • es schränkt die Studenten mehr ein
      • die Zielvereinbarung möchte ein jedoch zügiges Studieren, was die Streichung der Freiversuche unterstützen würde
    • Streichung ist eine Erschwernis und weiteres Nebenfach kein Entgegenkommen gegenüber dem einzelnen Studenten
    • Belastung des Prüfungsamtes möglicherweise vorgeschobenes Argument, da Professoren keine weiter Klausur erstellen wollen
      • allerdings muss diese sowieso erstellt werden, da es immer Studenten gibt, die nachschreiben müssen
    • Problem sind sicher auch die eingeschränkten Möglichkeiten von HISQIS
    • im Prüfungsausschuss macht die Anerkennung von Nebenfächern kein Problem
    • wir wollen eine Stellungnahme vor der nächsten StuKo verfassen
    • auf der nächsten StuKo wird das wohl noch nicht beschlossen, aber wir können uns deutlich dagegen positionieren
  • AMok-Änderung ist auf dem Schirm und wird besprochen, Moduländerung wird es also wahrscheinlich geben, aber erstmal werden die ZQA-Auflagen besprochen
  • Programmieren formal in das Modul CP integrieren, als Blockveranstaltung
  • Mobilitätsfenster im sechsten Semester soll geschaffen werden: CP vorziehen, Vertiefung und QT2 (oder ähnliche Veranstaltung) im Ausland belegen, Bachelor-Arbeit im Vor- oder Nachhinein in der vorlesungsfreien Zeit oder auch im Ausland
    • formal lässt sich CP wegen der Leistungspunkte nicht ins vierte Semester legen
  • im ersten Semester: Veranstaltung mit den wichtigen Grundkenntnissen für das Physikstudium (soll Programmieren und Statistik teilweise ersetzen)
    • es gibt noch kein konkretes Konzept dazu
    • Gespräch mit Herrn Mader, Herrn Brose und Herrn Schwierz geplant
    • als Prüfungsleistung der Praktikumsbericht des Einführungspraktikums, sehr wahrscheinlich benotet
  • falls es eine fakultative Vorrechenveranstaltung geben sollte (in Rechenmethoden), dann möchte Tim K. darüber informiert werden
  • Termin der nächsten StuKo steht noch nicht fest

Mentoring-Programm

  • Diskussion, ob es sinnvoll ist LA mit in die BA-Mentorengruppen zu nehmen
    • Tim K. ist entschieden dagegen, da sich die BA-Studenten nicht mit dem Lehramtsstudium auskennen
  • Finn-Ole C. kümmert sich aktiv um die Mentorengruppen und wird die Zuteilung bald veröffentlichen

Lehrveranstaltungsevaluation

  • ist die Frage nach der Vorrechenveranstaltung sinnvoll
    • Tim K. überlegt sich, ob er diese aufgeführt haben möchte
    • Tim K. hat sich entschieden, dass er diese auf den EVA-Bögen der RM stehen haben möchte
  • EVA der Praktika im Sommersemester
    • Vorschlag zur Realisierung: vorhergehendes Praktikum beim nächsten Praktikum evaluieren
      • z.B. in der Einweisungsveranstaltung, F-Praktikum bei den Vorträgen
    • Biologen und Chemiker haben Bögen für ihre Praktika
    • Jennifer C. kümmert sich um die Beantragung von Bögen für die Praktika beim ZQA

FSR

Sitzungsort

  • Lernraum wird wohl ab nächster Woche länger stattfinden, bis 20:00 Uhr, d.h. wir haben Raum-Problem, da wir im selben Raum tagen
    • Felix O. geht zur Raumvergabe, um einen alternativen Raum zu beantragen, mit der Möglichkeit schon um 18:30 Uhr zu beginnen

FSR-Mentoring

  • die selbstständige Zuteilung hat nach der letzten Sitzung nicht funktioniert
  • die Paarung ist nun wie folgt:
    • Mirja G. – Jennifer C.
    • Fenja S. – Sebastian S.
    • Bertolt S. – Tim K. (obwohl es keine LAin ist; Bertolt S. versichert aber, dass er sofort seinen Mentor verlässt, wenn ein neue LAin assoziiertes Mitglied werden sollte)

Sprechzeiten

  • die Sprechzeiten wurden wegen der nun begonnenen Vorlesungszeit aktualisiert
  • jedes gewählte Mitglied sollte eine Sprechzeit belegen und sich dafür online eintragen

Winter-ZaPF 2017

  • es fahren nun vier Personen des FSRs nach Siegen: Sebastian S., Lukas Kö., Julian L., Henning I.
  • es gibt einen Gegenfinanzierung durch die Fachrichtung Physik, die aber erst recht spät ausgezählt wird, daher wird der Finanzrahmen nicht über 0,00€ gestellt
Finanzantrag Teilnahme
Antragssumme 250,00€
Antragsteller Henning Iseke
Ich beantrage für die Teilnahme an der Winter-ZaPF 2017 in Siegen und Hin- und Rückfahrt dorthin einen Finanzrahmen von 250,00€:
  • Ausgaben:
    • Teilnehmerbeitrag: 4 x 30,00€ = 120,00€
    • Reisekosten (Zug): 130,00€
  • Gegenfinanzierung:
    • Fachrichtung Physik: -250,00€
  • Summe Total: 0,00€
Ergebnis

mit 10/0/0 angenommen

  • Selbstbericht: die ZaPF-Leute kümmern sich selbst darum

Aktenverantwortliche

  • Jennifer C. hat sich freiwillig als Aktenverantworliche gemeldet

Newsletter

  • keine eigene FS-Verteiler-Ordnung möglich

Workload-App

vertagt

Backup des Wikis

  • Backup der Daten im Wiki ist wichtig, da dort Sitzungsprotokolle, weitere Protokolle, How-Tos und weitere wichtige Informationen liegen
  • Henning I. hat sich beim ZIH um eine Backup-Möglichkeit für das Wiki gekümmert
    • Herr Brose dient dabei als Ansprechpartner gegenüber dem ZIH
    • Henning I. hat sich um die Einrichtung gekümmert und das Backup läuft
  • Vorgehen davor: die Daten wurden auf der VM selbst wöchentlich als Kopie zwischengespeichert und sporadisch von Henning I. auf seinen privaten Rechner kopiert

Wahlhelfer

  • bis Ende Oktober sollten wir einen Wahlverantwortlichen (Abstimmungsausschuss) haben
  • denn im November findet eine Info-Veranstaltung diesbezüglich statt
  • Organisation der Wahlwerbung:
    • Vertreter des FSRs wird noch gesucht, nächste Woche soll jemand festgelegt werden

Veranstaltungen

DPG

  • Neue Projekte der DPG, wir brauchen Helfer und vor allem Leute für das Orga-Team
    • Ausstellung zum Thema Chaos und Dynamik im Frühjahr 2018
      • zum Mitmachen
      • erstmal ein Testballon, um das vielleicht dann jährlich zu veranstalten
      • viele Helfer werden dafür benötigt
    • StuFo Expo
      • Möglichkeit eigene Forschungsarbeit vorzustellen (Studenten, Schüler)
      • Kooperation der MINT-Fächer
      • dafür werden ebenfalls viele Helfer benötigt
    • Interessierte melden sich bitte bei Lydia N.

Feuerzangenbowle

  • Sebastian S.: FZB-Orga bedient sich häufig aus den Überbleibseln der vorhergehenden WNF
    • für dieses Jahr wurde darauf geachtet, dass man eigenes Material hat
    • als Lösung für dieses Problem: gemeinsames Durchgehen der benötigten Materialen von FZB- und WNF-Orga
Finanzantrag Ausrichtung FZB 2017
Antragssumme 250,00€
Antragsteller Jan Albrecht
Ich beantrage 250€ für die Ausrichtung der Feuerzangenbowle 2017.

Die Kalkulation für die Veranstaltung ist wie folgt:

  • Verpflegung:
    • Glühwein 340,00€
    • Bier 100,00€
    • Metro 300,00€
    • Thermobecher 40,00€
  • Unterhaltung
    • Band 400,00€
    • Lizenzen GEMA 120,00€
    • Filmlizenz 170,00€
  • Werbung
    • Plakate + Flyer 70,00€
    • Deko 90,00€
    • Bändchen 20,00€
  • Logistik
    • Reinigung 150,00€
    • Security 400,00€
    • Transporter 100,00€
    • Rollbretter für Tische 100,00€
    • Ausleihe 250,00€
  • Summe Ausgaben 2650,00€
  • Erwartete Einnahmen -2400,00€
  • Summe Total 250,00€

Die Veranstaltung ist die traditionelle Weihnachtsveranstaltung der Physiker und soll auch dieses Jahr wieder stattfinden.

Ergebnis

mit 9/0/0 angenommen

ESE

  • Jennifer C. kann bei der Stadtführung nicht dabei sein, Vertreter: Henning I.

Weihnachtsfeier

  • Biologen wollen bei der WNF mitmachen und sie haben schon die Finanzprüfung durch (sie haben höhere finanzielle Reserven)
    • sie haben keinen Einwand gegen einen Samstagstermin
  • Psychologen werden noch von Sebastian S. besucht
  • Architekten haben geäußert, dass sie sich eventuell auch beteiligen wollen

Sonstiges

  • Im GAG18 findet überfachschaftliche Vernetzung statt. Es sind alle herzlich dazu eingeladen mitzukommen, insbesondere unsere neuen Ersties.

Unterschrift Protokollant Unterschrift Sitzungsleitung