Sitzungsprotokoll_2016_10_24

Datum: 
Montag, 24. Oktober 2016
Sitzungsleitung: 
Christoph Steinacker
Protokollant: 
Lukas Körber
Anwesende
Gewählt Annika Schlögl, Christoph Steinacker, Fabian Köhler, Felix Ott, Finn-Ole Carstens, Friedrich Zahn, Henning Iseke, Kerstin Kadritzke, Kevin Krechan, Lukas Körber, Oscar Telschow, Patrick Ufer, Sebastian Schmidt
Assoziiert Jan Albrecht,Tim Kaltofen, Jennifer Christ, Julian Lütgert, Lydia Naumann, Christian Becker, Jakob Meininger, Annika Willer, Helena Kschiidok, Samuel Lehr, Lukas Keller, Janine Funke
Gast René Schulz, Andreas Otto, Henriette Mehn, Nathalie Schmidt
Entschuldigt Marius Walther
Unentschuldigt
Ruhende Sitze Melanie Holzapfel, Anna Franke, Max Freitag

Formalia

Sitzungsbeginn
Sitzungsende
Sitzungsleitung am 7. November Fabian Köhler
Protokoll am 7. November Kerstin Kadritzke
Aufgaben- und Beschlussverantwortlicher Henning Iseke
Der FSR ist mit 13 von 14 gewählten Mitgliedern beschlussfähig.

alte Protokolle

  • Beschlossene Sitzungsprotokolle mögen im Wiki bitte auf beschlossen gesetzt werden.
  • Sitzungsprotokoll 17.10.2016:
    • Anmerkung Henning I.: Punkt StuKo ist eher unübersichtlich
    • Dieser Punkt soll verständlicher werden.
    • Mit dieser Änderung

      ohne Gegenrede angenommen

Post

  • Alte Physikbücher bei Hausauflösung gefunden
    • kommt in den Newsletter

E-Mails

  • geklärt
  • Wird auf Facebook gepostet.
  • wurde darauf schon geantwortet
  • Wird auf Facebook gepostet
  • Da sich am 1.11. abends sowieso niemand mehr aufstellen lassen kann, sind wir für den 7.11. So hat man auch mehr Zeit zum bewerben.
  • Meinungsbild, die Person einzuladen:
    • dafür 14
    • dagegen 6
  • Fabian wird einladen, so dass sich der Kanditat auf der nächsten Sitzung vorstellen kann.
  • Wer geht hin?
    • René
  • Wir nehmen rot und weiß.

diverse ZaPF-Mails

Studentische und akademische Selbstverwaltung

FaKo

Mitteilungen

  • Berufungsgeschehen:
    • W3-Professur für Theorie von Nichtgleichgewichtsphänomenen in Festkörpern oder Plasmen (mit HZDR) – Am 14.10.2016 und 15.10.2016 stellten sich drei Kandidatinnen und fünf Kandidaten vor. Zu drei Bewerbern werden vergleichende Gutachten eingeholt.
    • W2-Professur für Quanten-Vielteilchentheorie – Zu vier Bewerbern werden vergleichende Gutachten eingeholt.
    • Juniorprofessur für korrelierte Elektronen und Topologie – Die Bewerbungsfrist endete am 29.09.2016. Es sind 18 Bewerbungen eingegangen, darunter drei von Frauen.
  • Zum 01.09.2016 trat Prof. Dr. Jochen Geck (vorher Uni Salzburg) den Dienst als W3-Professor für Strukturphysik und korrelierten Magnetismus (Nachfolge Schroer) an.
  • Auf Vorschlag der FR Physik beschloss das Rektorat, Dr. Dominik Kraus (HZDR) und Dr. Carlo Vittorio Cannistraci (BIOTEC) zu TUD Young Investigators zu ernennen.
  • Mit Beginn des Wintersemesters tauschten Prof. Laubschat und Prof. Kobel ihre bisherigen Rollen als erster bzw. zweiter Stellvertreter des Sprechers.
  • Zum Beginn der Vorlesungszeit im Wintersemester 2016/17 sind die Anfängerzahlen in den Studiengängen der FR Physik wie folgt: Bachelor Physik: 123 (Vorjahr 136), Lehramt Physik (Staatsexamen): 111 (95), Master Physik: 43 (32), Master Organic and Molecular Electronics: 8 (25). Von 70 Bewerbern im Studiengang OME wählte der Zugangsausschuss 20 aus, von denen aber nur 8 den Studienplatz angenommen haben. Unter den Erstsemestern des Bachelorstudiengangs Physik beträgt der weibliche Anteil 28,5%, im gesamten Studiengang 24,7%.
  • Im Zeitraum 26.09.2016–07.10.2016 fand wieder der Brückenkurs Physik statt, diesmal mit etwas weniger Teilnehmer/inne/n als in den Vorjahren (ca. 800 gegenüber 1.000)

Zuordnung von Haushaltspersonal

Nach Gesprächen mit den betroffenen Instituten und Beratung mit der Strukturkommission schlägt der Sprecher die im Folgenden dargestellten Maßnahmen vor:

  • Verwendung der Wissenschaftlerstelle für einen unbefristeten wiss. Mitarbeiter im Physikalischen Praktikum zur dringend nötigen Entlastung und Unterstützung des Praktikumsleiters. Aufgaben:
    • Lehre, vorwiegend im Praktikum
    • Aufbau neuer und Pflege bestehender Versuche
    • auch Erfüllung der Aufgaben eines Ingenieurs
    • Mitorganisation des Praktikums
    • Stellvertretender Leiter des Praktikums
    • wissenschaftliche Betreuung und Weiterentwicklung der Vorlesungsversuche
  • Die Laborantenstelle des Praktikums wird nach Freiwerden (04/2018) auf eine halbe Stelle reduziert.

Umsetzung der neuen IT-Ordnung

  • Ausschließliche Verwendung von Adressen nach dem Schema vorname.nachname@tu-dresden.de oder …@mailbox.tu-dresden.de. Ausnahmen sind mit dem ZIH zu klären. Adressen nach dem Schema …@physik.tu-dresden.de sind nicht mehr zu verwenden. Der Empfang von Mails an solche Adressen ist weiterhin möglich.
  • E-Mail-Versand grundsätzlich nur mit elektronischer Signatur.
  • Schutzwürdige personenbezogene Daten dürfen nur verschlüsselt versendet werden.
  • Automatisiertes Weiterleiten für dienstliche Zwecke an Postfächer außerhalb der TUD ist unzulässig.
  • Jeder Mitarbeiter muss ein Sicherheitszertifikat beantragen, um elektronisch signieren und verschlüsselt versenden und empfangen zu können.
  • Der Sprecher fordert die Umsetzung in der FR Physik in Bezug auf den E-Mail-Verkehr bis Ende 2016

StuRa

  • Es gab eine Sondersitzung am 20.10.2016
  • Robert Georges hat einen Vortrag über das Personalkonzept gehalten
    • Es wurden zwei Stellen beschlossen, die Tätigkeiten von Frau Lippmann und Frau Klaus fortführen (Beratung/Service und Buchhaltung).
    • Die Ausschreibung beginnt jetzt mit geplanter Einstellung der ersten Stell im Februar.
  • nächste Sitzung ist am 27.10.2016
    • Neben Fabian K. geht Christoph S. hin

Studium

StuKo

  • es wurde einiges Organisatorisches geklärt, vor allem was Protokolle und die zukünftige Arbeit an Dokumenten angeht
  • neuer Vorschlag für die Zulassungskommission Master: Arno Strässner, Matthias Dörr, Fabian Köhler, Walther Strunz
    • wurde angenommen
  • zur Fachrichtungswebseite wurde nur angemerkt, dass diese immer auf Aktualität geprüft werden sollte
    • zur Erreichbarkeit der Informationen wird angeregt, auch mal aus Sicht der Studenten auf die Suche zu gehen
    • hier sollten wir darauf achten, dass die Dozenten immer auf fehlende Links etc. hingewiesen werden
  • es wurde außerdem über die Zielvereinbarungen mit dem Land Sachsen informiert
    • dabei wurden die Kriterien erläutert, über die die Zielvereinbarungen demnächst definiert werden
    • es bestand relativer Konsenz, dass einige der Ziele unrealistisch und nicht genau definiert sind
  • ein großer Teil der Sitzung machte die Besprechung von Änderungen des Bachelorstudiums aus
    • es wurden die Ideen zu Rechenmethoden, Praktikum und Programmieren vorgestellt
    • Rechenmethoden
      • die angestrebten Änderungen stießen inhaltlich zwar auf große Resonanz, allerdings befürchtet Prof. Bäcker, dass das ITP aufgrund der Personalauslastung nicht in der Lage sein wird, die zusätzliche Hörsaalübung zu leisten
    • Einführungspraktikum
      • leider gibt es nicht genug Praktikumsplätze um die drei vorgeschlagenen Versuche (FA, OM und PV) für alle Studenten verpflichtend zu machen
      • wir werden nochmal im Rahmen der Bachelor-Taskforce beraten, wie wir unseren Vorschlag anpassen, damit er umsetzbar wird
    • Programmierung
      • prinzipiell gefiel die Idee, Programmierung aus dem ersten Semester zu nehmen und fakultativ zu machen
      • andere Vorschläge von Hr. Brose und Prof. Strunz waren das Verschieben in ein anderes Semester
      • wir müssen genauer ausarbeiten, wie wir uns den Blockkurs vorstellen

Problematik Schumann

  • Annika S.: Es gibt mittlerweile genug Klausuren um eine direkte Korrelation zwischen Schumann und hohen Durchfallquote bei Klausuren zu prüfen.
  • Patrick, Annika S. und Sebastian S. kümmern sich darum

FSR

Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit

  • Tim K. schlägt die Einführung eines neuen Beauftragen vor, der sich um Facebook, Twitter und generell den öffentlichen Auftritt kümmern soll.
  • Dabei sollte der Newsletter ein eigener Verantwortungsbereich sein.
  • Es soll eine Aufgabenschreibung erarbeitet werden.

Wahlen

  • Die Bewerbungsfrist, wenn man sich zur Wahl aufstellen lassen will, ist der 01.11.2016
  • Wer sich aufstellen lassen möchte, soll das ausgefüllte Formular in Christoph S.s Fach legen
  • In den Vorlesungen soll noch einmal angesagt werden, dass sich jeder zur Wahl aufstellen lassen kann.
    • Annika W. im 1. Semester
    • Lukas Ke. im 3. Semester
    • Oscar T. im 5 Semester

Veranstaltungen

CERN Fahrt

  • Kerstin K. möchte sich darum kümmern.
  • Fürsprache und Applaus

FZB

  • Findet am 01.12.2016 statt
  • Wieder mit Musik von Big-Band Therapy
  • Es soll über das Plakat entschieden werden. Es gibt zwei Vorschläge: Woodblock und Grand Budapest
    • 16 Woodblock
    • 11 Grand Budapest

WNF

  • Andreas O. hatte beim Studentenwerk wegen des Tusculums angefragt und die haben ihm sofort einen Vertrag zugeschickt.
  • Sebastian S. möchte die Organisation nicht übernehmen
  • Es ist eigentlich nicht mehr so viel Aufwand, da wir den Raum ja schon hätten.
  • War in den Jahren vor letztem Jahr immer kostendeckend.
  • Zusammen mit der Wahl soll angesagt werden, ob sich unter den Studierenden jemanden finde würde, der die WNF organisieren würde

ESE

  • Was lief, lief gut. Es ist wenig ausgefallen.
  • Die Ersti-Tüten waren leider nicht so umfangreich wie letztes Jahr.
  • Felix O. bedauert, dass es dieses Jahr so wenig Helfer gab. Es sei traurig, dass es da so wenig Bereitschaft zur Mithilfe gab.
  • Felix O. bedankt sich bei allen die mitgeholfen haben.
  • Leider gab es mangelnde Beteiligung seitens der Erstis:
    • Laut anwesender Ersties gab es genügend Info-Kanäle
    • Nichtsdestoweniger gab es viele, die nichts von den Veranstaltungen mitbekommen haben.
  • Es soll wieder eine ESE-Evaluation mit anschließendem Auswertungstreffen geben.

SpaM

  • Am Mittwoch 02.11.2016 soll es wieder ein SpaM geben.


Sonstiges

  • Der FSR Info (Joshka) bekommt eine Führung durch die Alte Mensa und hat noch Plätze frei, hat jemand Lust
    • Wer Lust hat, soll sich an FSR Info wenden.
  • Bei dem ESE-Paintball sind noch Plätze frei, wer mitkommen will soll sich eintragen