Prüfungsprotokoll 6571
Fach Theoretische Physik bei Prüfer Vojta


































ID 6571
Prüfung für Master
Fach Theoretische Physik
bei Prüfer Vojta
Fachsemester 3
Datum der Prüfung 30.03.2021
Bei Prüfer gehörte Veranstaltung Theoretische Physik (Master)
Vorbereitung auf die Prüfung Skripte zur Vorlesung galten immer als Grundlage, jedoch auch viel Verständnisfragen durch Bücher geklärt.
Dauer der Vorbereitung 4 Wochen
Art der Vorbereitung allein
Allgemeine Tipps zur Vorbereitung Früh genug anfangen, es ist sehr viel Stoff. Es ist wichtig den Stoff zu verstehen. Ich hab mir circa 3 Wochen Zeit genommen um die ganze Literatur durchzuarbeiten und selber zusammenzufassen. Dabei direkt versucht den Stoff zu verstehen. Das tatsächliche Auswendiglernen ist dann viel einfacher. Am Ende Prüfungen simulieren. Üben, gleichzeitig zu schreiben und zu erklären.
Verwendete Literatur Statistische Physik/Thermo: Schwabl "Statistische Mechanik" , Nolting "TP6" , Skript Vojta , Skript Schmidt, Huang "Statistical Mechanics"
QT1: Timm Skript, Shankar "Principles of Quantum Mechanics" , Nolting "TP5/1"
QT2: Timm Skript, Nolting "TP5/2"
Ich habe mich auf drei Masterthemen vorbereitet:
Pfadintegrale: Skript Vojta, Shankar "Principles of Quantum Mechanics", Rosenfelder "Pfadintegrale in der Quantenmechanik", Feynman&Hibbs "Quantum Mechanics and Path Integrals"
BEC, Suprafluide: Skript Vojta, Pethick "BEC in Dilute Gases", Skript Timm "Theory of Superconductivity" , Uni Essen Skript zur BEC, Muramatsu "Fortgeschrittene Quantentheorie"
Supraleitung: Skript Timm "Theory of Superconductivity", Skript Vojta, diverse Skripte zu BCS Theorie
Wie verlief die Prüfung? Angenehmes Prüfungsklima und wirkte eher wie ein Gespräch, wo man selber noch was lernen kann. Ich hatte den Eindruck, dass wenn man etwas nicht sofort wusste, war es ihm wichtig trotzdem eine Antwort zu finden durch Herleitungen oder Intuition. Man wurde ganz gut geführt wenn man nicht weiter wusste. Ich hatte Freiheiten bei der Auswahl von Themen. Ich durfte mir eins von drei genannten Masterthemen aussuchen. Es ist nicht schlimm, wenn man irgendwelche Vorfaktoren vergisst. Es geht vor allem um das Verständnis.
Wie reagiert Prüfer, wenn man die Frage nicht gleich beantworten kann? Gibt Hinweise, oder fordert einen auf laut zu denken. Wenn man garnicht weiterkommt, erklärt er die Lösung kurz selber.
Kommentar zur Benotung Sehr nett, ich hatte ein weitaus schlechteres Gefühl
Allgemein zur Prüfung und Prüfer Hinweis: Wenn man nicht weiter weiß am besten nicht die Tafel anstarren und zuviel nachdenken. Der Prüfer hat mehr davon, wenn man überhaupt irgendwas äußert und er sich daran orientieren kann.
Was war schwierig an der Prüfung? Plötzliche Themensprünge. Manchmal habe ich die Fragen nicht richtig verstanden.
Welche Fragen wurden konkret gestellt? Schrödingergleichung in Lieblingsform hinschreiben

Welche Größe ist erhalten? ( \Rho)
Kontinuitätsgleichung dafür ?
Wie sieht die Stromdichte aus?
Wie löst man die Schrödingergleichung bei zeitunabhängigen H ?

Es gibt ja noch die Diracgleichung, die genauso wie SG aussieht. Aber was ist dort H ?
Das beschreibt ja einen vierkomponentigen Diracspinor. Warum?
Wie hängt das mit dem Spin zusammen?
Wo geht der Spin ein ? (\alpha)

Hamiltonian für Oszillator mit kleiner Störung der Form x^4 aufschreiben
Wie sieht das Spektrum aus ?(Wusste ich überhaupt nicht wie man rangeht und dementsprechend haben wir das Schritt für Schritt durchexerziert. Ich hab dann allgemeine Form aufgeschrieben wie man Energiekorrekturen berechnet)
Wie löst man Hamiltonian ohne Störung mithilfe bosonischer Operatoren?
Störoperator mithilfe bosonischer Operatoren aufschreiben. ( Das gnaze durchexerziert, um dann zu sehen dass das Spektrum nicht mehr äquidistant ist)

System aus N nichtwechselwirkenden Spins im Magnetfeld in einem Wärmebad. Wie macht man da Thermodynamik?
Wie bestimmt man Entropie, Wärmekapazität?
Zustandssumme konkret ausrechnen
Zusammenhang mit thermodynamischen Potential?
Wie ergibt sich S aus F ?
Wie ergibt sich C aus F ?
Wie sieht S(T) aus ? ( Er wollte darauf hinaus, dass S einen endlichen Wert von N ln(2) annimmt)

Durfte mir dann eins der folgenden Masterthemen aussuchen: Pfadintegrale, BEC, Supraleitung ? (Hab BEC genommen)
Was ist BEC ?
Warum gibt es kritische Temperatur?
Welche Bedingungen für Existenz von BEC?
Worin manisfestiert sich, dass es in 1,2D nicht existiert?
Was passiert wenn man kleine repulsive WW hinzuschaltet?
Dispersion der Anregungen anzeichnen
Goldstonetheorem
Welche Symmetrie wird gebrochen und warum?

Wurde dann gefragt ob ich was mit VdW-Gasen anfangen kann. (Er meinte ist nicht so schlimm, weil das nicht in jeder Statistik VL drankommt, dementsprechend hab ich gesagt nein)
Sind dann zu Streuung übergegangen:
Wie bestimmt man die Wellenfunktion bei Streuung an einem lokalen Potential?
Lippmann-Schwinger-Gleichung ?
Was ist G_o+ ?
Wie löst man das ?
Bornsche Näherung ?
Und in Ortsdarstellung ? Wie sieht das Matrixelement aus?
Kugelwellen?