Prüfungsprotokoll 5563
Fach Experimentelle Physik bei Prüfer Kobel, Klauss

























ID 5563
Prüfung für Master
Fach Experimentelle Physik
bei Prüfer Kobel, Klauss
Fachsemester 1
Datum der Prüfung 20.07.2020
Bei Prüfer gehörte Veranstaltung Tutorium Exphy bei Klauss
Vorbereitung auf die Prüfung Übungsaufgaben vom Wintersemester gerechnet. Tutorium bei Klauss besucht (online-Corona). Am Ende Prüfungsfragen durchgehen, Skript durchgehen, entsprechende Literatur lesen.
Dauer der Vorbereitung Intensive Vorbereitung waren 3 Wochen
Art der Vorbereitung meist alleine, ab und zu Fragen mit anderen diskutiert. Gerade zum Ende hin macht es sicherlich zu mehreren mehr Spaß.
Allgemeine Tipps zur Vorbereitung Nutzt die Prüfung als Gelegenheit, die Dinge zu vertiefen und zu verstehen, die einen eh interessieren. Der Überblickscharakter des Skriptes mit den expliziten Literaturangaben eignet sich super dafür.
Verwendete Literatur siehe Literaturangaben im Skript, im Opal Kurs des Tutoriums
Wie verlief die Prüfung? stehend vor der Tafel, Prüfer saßen und haben Fragen gestellt.
Kommentar zur Benotung 1.0
Welche Fragen wurden konkret gestellt? Die üblichen Fragen zu Spin-Bahnkopplung, primäre und sekundäre Energieskalen, Rotation/Vibration...

Hervorheben würde ich zwei Themen:

Warum kommt es zu Riesenresonanzen beim Kern bzw. bei Plasmonen im Festkörper? Ein Spinwelle oder ein Phonon ist doch auch eine kollektive Anregung, trotzdem gibt es hier nicht so einen Sprung in den Energieskalen. (Ein Elektron anregen vs Plasmon; Ein Nukleon anregen vs Riesenresonanz)
-> wurde kontrovers diskutiert, ich würde sagen die Geometrie der Anregung ist eine andere, Riesenanregung im Kern heißt alle Nukleonen sind excited und schwingen, Phonon heißt Auslenkung propagiert durch den Raum

Spektren von Kernen vs Quarkoniaspektrum:

Wie funktioniert An/Abregung? Wie sieht das Emissionsspektrum aus? Was wird emittiert?
-> verschiedene Argumente: z.B. spinBahn kopplung im Kern ist elektromagnetisch->auch Emissionsspektrum elektromagnetisch(Photonen) (eher handwaving)
Abregung im Kern (ohne Zerfall) über Gluonen und Photonen. Gluonen zerfallen sofort in quarkantiquark und man beobachtet Pionen. Im Kernspektrum nicht, da Übergänge <140 MeV (Pionmasse)