Prüfungsprotokoll 1726
Fach Experimentelle Physik bei Prüfer (|Laubschatt>+|Straessner>)/sqrt(2)


































ID 1726
Prüfung für Master
Fach Experimentelle Physik
bei Prüfer (|Laubschatt>+|Straessner>)/sqrt(2)
Beisitzer (|Laubschatt>-|Straessner>)/sqrt(2)
Fachsemester 1
Datum der Prüfung 16.03.2018
Bei Prüfer gehörte Veranstaltung Konzepte der Experimentalphysik
Vorbereitung auf die Prüfung Durchverarbeiten des Skriptes von Klauß-Kobel 2013, Vernaschauigung kritischer Themen im Demptröder/Wikipedia/Internet
Dauer der Vorbereitung 4 Tage intensiv (~7h/Tag), dann 8 Tage pause für Theorie, dann nochmal 5 Tage extensiv (2h-4h/Tag)
Art der Vorbereitung Leider viel allein, kurze Verabfragigung in der Gruppe
Allgemeine Tipps zur Vorbereitung Es hilft, nach einer kurzen schaffung einer Verüberlickigung über den Stoff, Prüfungsfragen in der Gruppe zu simmulieren/gemeinsam durchzusprechen.
Verwendete Literatur Demptröder, Skript Klauß/Kobel 2013, Wikipedia
Wie verlief die Prüfung? Es wurde sich stark auf Zustandsmischungen konzentriert und daran verschiedene Konzepte demonstriert, die Prüfungsathmosphäre war sehr angenehm.
Es gelang mit Benotigung knapp unterhalb einer Stunde zu bleiben (was nicht immer Gelingt, ich musste paar Minuten auf den Start meiner Verprüfigung warten, und der mir Nachfolgende dementversprechend auch kurz).
Wie reagiert Prüfer, wenn man die Frage nicht gleich beantworten kann? Sie geben Verhilfigungsstellungen/Reformulieren die Frage
Kommentar zur Benotung 1.0, im vergleich zum Allgemeinen Tonus angemessen. Eine 1.3 wäre aber auch noch vertretbar gewesen da ich mich bei Neutrino mischung im Zustandsdiagramm etwas verzeichnet hatte. (gelang mir aber zu korrigieren)
Allgemein zur Prüfung und Prüfer Nette Athmosphäre, entspannte Prüfung.
Was war schwierig an der Prüfung? sich nicht ausversehen irwo zu verhaspeln
Welche Fragen wurden konkret gestellt? Es ging Hauptsächlich um Zustandsmischungen

  • Sagen sie mal was zu Zustandsmischungen:
  • Allgemein:Ungestörste E1/2 zu WW
  • Hamiltonmatrizen aufgeschrieben Energiediagramme
  • symetrische/Antisymmetirsche Mischung aufgeschrieben
  • zusammenhang offdiagonalelemente/Aufspaltung (2epsilon)
  • Beispiel Ammoniak


    Wie kann man denn die Zustände beim Amoniak (expreimentell) auseinanderhalten:
  • Dipol - Inhomogenes El. Feld
  • Führte zu vermiedener Kreuzung - Diagramm gezeichnet - Adiabatischer/nichtadiabatischcer Übergang
  • Tunnel Wslk.


  • Amoniakmaser
  • Skiziert (aufteilung der zuistände im Feld zustandsinversion, maser im Feldfreien Raum)
  • Nutzungsbeispiele (hab mit Wasserstiffmaser verglichen, den man zu zeitmessungen nutzt)


  • Laser allgemein
  • Laser erklärt, allgemeine Eigenschaften
  • führte zu Lebensdauer - überganswslkt. ~E^(2j+1)
  • verbotene/erlaubte Übergänge, hab als Beispiel nochmal auf die Wasserstoff 21 cm Linie zurückgegriffen


  • Weitere Zustandsmischung: Neutrinos
  • Mischungsformel mit Flavor/Massen EZ aufgeschrieben, für ersten beiden detailiert
  • Analog zu allgemeiner Zustandsmischung erklärt
  • Osszillation im Vakuum besprochen
  • offdiagonal terme durch schwache WW
  • Ozillationslänge (~100te km/Energieabhängig)
  • Beispiel vermiedene Zustandskreuzung in der Sonne (hier musste ich mich etwaas sortieren, da ich kich verzeichnet hatte, durch vergleich mit allg. zustandskreuzung gelang dies aber)
  • Erkären warum so wenig elektroneutrinos (anhand der skizze offensichtlich)
  • reaktion zur Erzeugung der Neutrimos in der Sonne


  • Suchen sie sich mal noch ein weiters Beispiel für vermiedene Zustandskreuzigung aus
  • Hab Bandstrucktur genommen und erklärt
  • Bloch
  • quasifreie elektronen
  • Disp. aufzeichnen, erklären
  • Wie Bandlücken veranschauliche? - Handwaving argument mit Elektronenwslkt. am/zwischen kern


  • Vergleich mit H2+
  • kurz Lösung mit LCAO skiziert
  • E(R)/ Wfktnen. sym/antisym
  • Gut wenn e- zwischen p+
  • wiederspruch zu Bandstrucktur?: Nein, unterschiedliche Phänomene Eletron einmal quasifrei und einmal WW-Teilchen


  • Vergleich zu Deuterium?
  • Yukava pot.: ähnlich wie in Deuteriumg/h_2+, pion/elektron Massives austauschteilchen in Atomkern/Atom für Starke/Colomb WW
  • Übergang zu größeren Kernen - kurzreichweitige WW, pot. abhängig von Neutronendichte, pot. Gezeichnet, übergang leichte-schwere Kerne, Formfaktor erwähnt