Prüfungsprotokoll 1598
Fach Experimentelle Physik bei Prüfer Laubschat / Straessner































ID 1598
Prüfung für Master
Fach Experimentelle Physik
bei Prüfer Laubschat / Straessner
Fachsemester 1
Datum der Prüfung 07.02.2018
Bei Prüfer gehörte Veranstaltung Schlüsselkonzepte
Bei Straessner: Higgsphysik und Statistische Methoden der Datenanalyse
Vorbereitung auf die Prüfung Ich habe während des Semesters weder die Vorlesung noch die Übung besucht. Effektiv war die Vorbereitung ungefähr eine Woche wirklich intensiv. Die Vorbereitung bestand im Durchgehen der Vorlesungsfolien und alter Prüfungsprotokolle.
Dauer der Vorbereitung 1 Woche
Art der Vorbereitung 3er Gruppe
Allgemeine Tipps zur Vorbereitung Zur Vorlesung und Übung gehen (vorbildlicher Student sein) :D
Wie verlief die Prüfung? Beide Prüfer sind sehr nett. Wenn man etwas nicht so genau weiß, werden Hilfestellungen gegeben. Obwohl es insgesamt eine 1h Prüfubgsdauer war, kam es mir bedeutend kürzer vor.
Wirklich lenken konnte ich die Prüfung nicht. Es wird ein Thema angesprochen und irgendwann geht es zum nächsten.
Wie reagiert Prüfer, wenn man die Frage nicht gleich beantworten kann? Hilfestellung geben
Kommentar zur Benotung Sehr, sehr fair. Habe eine 1.3 bekommen.
Die Prüfer haben erwähnt, dass ich die Prüfung schon im 1. Semester und gleich eine Woche nach Vorlesungsende angetreten habe. Das fanden sie anscheinend mutig.
Allgemein zur Prüfung und Prüfer Dauert länger als 45min.
Was war schwierig an der Prüfung? Manchmal wusste ich auf Anhieb nicht so recht was gemeint war. Kann aber auch an meiner kurzen Vorbereitung gelegen haben.
Welche Fragen wurden konkret gestellt? 1.) Symmetriebrechung:
- Klassifizierung
- Beispiel: Ferromagnetismus
-> erklären + Einfluss äußeres Feld + Magnetisierung aufzeichnen

Dann ging es plötzlich um Magnonen und deren Dispersion und um Elektronendispersion. Da waren die Fragen etwas durcheinander.

2.) Festkörperphysik
- Elektronendispersion, Bandlücke
- Phonendispersion, opt. + akust., Schallgeschwindigkeit
- wir misst man diese Disperison?

3.) Streuung
- Neutronenstreuung
-Zwischendrin wurde auf einmal nach dem Woods-Saxon Potential für Kerne gefragt und auf ein Experiment aus der Übungsaufgabe eingegangen. Da hatte ich nicht so richtig Ahnung, da ich nicht in der Übung war. Zusammen haben wir dann aber das Ergebnis erarbeitet.
- Elektronenstreuung, Rutherford + Formfaktor

4.) Moleküle
- Wellenfunktion LCAO
- sym und antisym., aufzeichnen der Wellenfunktion und Energien

5.) Zustandsmischung
Zum Schluss sollte ich kurz noch ein Beispiel für Zustandsmischung nennen. Ich habe Ammoniak gewählt. Viel wurde da aber nicht mehr gefragt, da die Prüfung schon fast 1h ging. Ich sollte die Energieaufsplatung im äußeren Feld aufzeichen und habe noch dir Übergangswahrscheinlichkeit erwähnt.

Allgemein kamen immer noch zu jedem Thema Zwischenfragen, an die ich mich leider nicht mehr 100% erinnere.