Prüfungsprotokoll 1452
Fach Theoretische Physik bei Prüfer Prof. Dr. W. Strunz































ID 1452
Prüfung für Master
Fach Theoretische Physik
bei Prüfer Prof. Dr. W. Strunz
Beisitzer Dr. Plunien
Fachsemester 1
Datum der Prüfung 27.02.2017
Bei Prüfer gehörte Veranstaltung Quantum Information (Master Vertiefung)
Vorbereitung auf die Prüfung Ich war schlechter auf die Prüfung vorbereitet, als ich es gerne gewesen wäre, da ich vor der Prüfung drei Wochen krank war.

Prinizipiell habe ich die Skripte der Bachelorvorlesungen wiederholt und dort etwaige Unklarheiten geklärt. Das Skript von der Theorievorlesung habe ich ebenfalls durchgearbeitet, mich dann allerdings nur auf drei Themen konzentriert, weil mir die Zeit fehlte. Davon habe ich dann alle mir wichtig erscheinenden Formeln auswendig gelernt.
Dauer der Vorbereitung 3 Wochen, effizient vielleicht eine
Art der Vorbereitung allein
Allgemeine Tipps zur Vorbereitung Prof. Strunz scheint das Prüfungsgebiet grundsätzlich auf drei Themen einzuschränken. Daher lohnt sich Mut zur Lücke!
Verwendete Literatur Schwabl, Quantenmechanik für Fortgeschrittene
Skripte der Theorie-Vorlesungen
Wie verlief die Prüfung? Die Atmosphäre war angenehm. Es war im Prinzip wieein Fachgesptäch, bei dem man auch durchaus neue Erkentnisse erlangen kann.
Wie reagiert Prüfer, wenn man die Frage nicht gleich beantworten kann? Er hilft sehr, indem er die Frage umformuliert. Er weist auch darauf hin, wenn ein Vorzeichen oder ein Vorfaktor nicht stimmt.
Kommentar zur Benotung Sehr großzügig und wohlwollend
Was war schwierig an der Prüfung? Ich fand es schwierig, die Prüfung vorher richtig einzuschätzen. Es geht (im Gegensatz zu dem , was Prof. Vojta vorher sagte) schon um die Vorlesungsthemen, aber man geht das ganze eben von den Grundlagen aus an und arbeitet sich vor.
Welche Fragen wurden konkret gestellt? Schrödingergleichung -> Hamiltonoperator (Orts- und Impulsdarstellung) ->Lösung der Schrödingergleichung (ebene Wellen für freie Teilchen, Fouriertransformation), Skizze für V=kx || Zeitentwicklungsoperator für zeitunabh. H -> Reihenentwicklung für zeitabhängige H mit Zeitordnungsoperator -> Bewegungsgleichung für H|| Hamiltonoperator für Teilchen im Magnetfeld, für H im Magnetfeld, B=rot A+ grad f, Coulombeichung, wie kann man A*d/dr noch schreiber (B*Lz), Energieeigenwerte H ohne MFeld, n als Quantenzahl, warum noch l und m, welche Werte für l und m? Warum Entartung gegenüber m? || Wie sieht A aus, für B=Bz (A=B/2 (y,x,0)) || Vielteilchentheorie -> Hamiltonoperator in 1. und 2. Quantisierung, ideale Quantengase: Dichteoperator, Entropieoperator, Potential - daraus ergibt sich Thermodynamik || Dann war die Zeit um.