Newsletter in den Ferien

Hallo liebe Studierende,

wir hoffen, ihr habt die Prüfungszeit gut überstanden und jetzt eine erholsame vorlesungsfreie Zeit. Für euch haben wir trotzdem noch einen Newsletter geschrieben:

*Korrektur*: Der Science March Dresden startet am Theaterplatz.

*DPG Tagung*
Bis zum 24. März gibt es hier in Dresden die DPG Frühjahrstagung. An der Tagung darf jeder Student der TU kostenlos teilnehmen und es gibt sehr viele interessante Vorträge. Die Infos zum allgemeinen Programm findet ihr unter diesem Link: http://dresden17.dpg-tagungen.de/. Während der Tagung gibt es auch eine Jobbörse im Raum 405 und 105 im HSZ. Die Infos, wann ihr welche potentiellen Arbeitsgeber dort findet, könnt ihr unter http://www.pro-physik.de/details/news/10469678/Physik-Jobboerse_Dresden.... herausfinden.

*Science March Dresden*
Es findet am 22.4. ab 13.30 der Science March hier in Dresden statt. Hier gibt es ein kleines Update: Der ScienceMarch startet am Theaterplatz, NICHT wie vorher geschrieben an der Universität. An dem Tag werden weltweit Menschen auf die Straße gehen, um dafür zu demonstrieren, dass wissenschaftliche Erkenntnisse als Grundlage des gesellschaftlichen Diskurses nicht verhandelbar sind. Es ist jeder eingeladen, daran teilzunehmen, der gesichertes Wissen von einer eigenen Meinung unterscheiden kann. Die DPG und das Netzwerk Teilchenwelt sind beide Unterstützer des Science Marches. Hilfe bei der Organistation ist immer hoch willkommen!

*Dr. Monica Dunford*
Herr Professor Kobel und Frau Dr. Bilow baten uns, diesen Text zu veröffentlichen:
"Dr. Monica Dunford ist Privatdozentin für Physik an der Universität Heidelberg. Die Amerikanerin machte 2006 ihren Ph.D. an der University of Pennsylvania in Philadelphia/USA und forschte danach als Enrico Fermi Fellow an der University of Chicago. Seit 2010 beteiligt sie sich an der Forschung des ATLAS-Experiments, von 2010 bis 2012 als CERN Fellow in Genf und anschließend als Nachwuchsgruppenleiterin an der Universität Heidelberg, wo sie sich 2015 habilitierte.
Im Verlauf ihrer Kariere war sie zweimal an Forschungen beteiligt, die später zu Nobelpreisen für Physik führten. Zwischen 2002 und 2004 leistete sie wichtige Beiträge im Sudbury Neutrino Observatory (SNO) zur Veröffentlichung über Neutrino-Oszillationen, für die in 2015 Prof. Art Mc Donald den Nobelpreis für Physik erhielt. Am Large Hadron Collider des CERN legte sie Grundlagen zum Betrieb des Triggers und zum Verständnis des hadronischen Kalorimeters im ATLAS Detektor. Auf der Entdeckung des Higgs-Bosons bei ATLAS und CMS im Juli 2012 beruhte im Jahre 2013 die Verleihung des Physik Nobelpreises an Proffs. Peter Higgs und Francois Englert.
Der breiten Öffentlichkeit ist Monica Dunford durch die Hauptrolle im Kinofilm „Particle Fever“ aus dem Jahre 2014 bekannt, in der sie als junge Wissenschaftlerin in den Jahren vor und bei der Entdeckung des Higgs-Bosons am CERN begleitet wurde. Ihr Talent für Wissenschaftskommunikation nutzte sie auch in vielen weiteren Veranstaltungen wie bei der Koordination des Workshops „Expand the Horizons“ für 9-bis12-jährige Mädchen in Genf. In Heidelberg ist sie zudem als Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät für Physik tätig. Am Institut für Kern- und Teilchenphysik IKTP der TU Dresden wird sie eng mit den drei dort tätigen ATLAS-Forschungsgruppen zusammenarbeiten. Sie plant außerdem Veranstaltungen für Studentinnen und für die Öffentlichkeit, sowie eine neuartige Vorlesung, in der den Studierenden das breite Spektrum der Forschungsmethoden der Teilchenphysik in Tutorien unter Verwendung echter Daten von ATLAS erlebbar gemacht wird. "

Genau diese Tutorien finden in Dresden an unserer TU statt. Die Vorlesung ist montags in der 5. DS und das Tutorium dienstags in der 4. DS. Wenn ihr interesse habt, selbst echte ATLAS Daten auszuwerten, könnt ihr euch im OPAL unter: https://bildungsportal.sachsen.de/opal/auth/RepositoryEntry/13537935372/... dafür anmelden.

*KRETA*
Da die kritischen Einführungstage im letzten Semester so gut angekommen sind, werden sie dieses Jahr wieder stattfinden im April. Sobald wir weitere Informationen haben, werden wir die euch zukommen lassen.

*ERASMUS*
Es sind noch Restplätze für das ERASMUS+ Programm in Norwegen und Schweden zu vergeben. Die Zeitrahmen sind: Winter: August – Dezember 2017; Sommer: Januar – Juli 2018. Wenn ihr Interesse habt, euch dort zu bewerben: Die Bewerbungsfrist endet am Ende dieses Monats. Weitere Infos dazu findet ihr unter: https://tu-dresden.de/mn/physik/studium/beratung-und-service/internation.... Es gibt auch noch weitere Restplätze in Zürich, Madrid, Valencia, Rennes, Lissabon und Wroclaw, dafür enden die Bewerbungen erst Ende Mai.

*I, Scientist – the conference on gender, career paths and networking*
Junge Wissenschaftler*innen, die sich fragen, was sie für Karrieremöglichkeiten haben, wie man richtig networkt und welche geschlechtsbasierten Unterschiede und Vorurteile es noch gibt, sind herzlich eingeladen teilzunehmen. Viele tolle Punkte stehen auf dem Programm: Podiumsdiskussien, Networking Dinner, Science Slam, Vorträge, Workshops. Um dem ganzen noch zum letzten Erfolg zu verhelfen, läuft noch bis 31. März eine *Crowdfunding*-Aktion, für die Hilfe gebraucht wird. Der Link dafür ist: https://www.startnext.com/iscientist mit weiteren Informationen.

*Psychosoziale Beratung*
Die Psychosoziale Beratung veranstaltet 2 Seminare dieses Semester mit den Themen "Fit für die Prüfung" und "Ich finde meinen Weg". Informationen zu den Anmeldungen findet ihr unter http://www.studentenwerk-dresden.de/soziales/kurse.html

*PASST? - Partnerschaft Studienerfolg TU Dresden*
Es gibt von der TU das Programm "PASST?", wovon ihr vielleicht schon einmal gehört habt, wenn ihr euch im letzten Semester immatrikuliert habt. Die Beratungsstelle möchte Probleme in eurem Studienverlauf rechtzeitig erkennen und euch dann weiterhelfen. Ob ihr der Partnerschaft eure Daten geben möchtet, damit diese automatisch ausgewertet werden, ist euch dabei selbst überlassen. Es gibt auch offene Sprechzeiten und Workshops, an denen man teilnehmen kann. Die Infos dazu findet ihr unter https://tu-dresden.de/studium/im-studium/beratung-und-service/zentrale-s.... Dazu muss man noch einmal sagen: Es entstehen keine Nachteile dadurch, dass man sich nicht für diesen Service anmeldet.

*HZDR Exkursion*
Die HZDR Exkursion, die für den Ende dieses Monates geplant wurde, musste leider aufgrund zu geringer Teilnehmerzahlen verschoben werden. Sie wird jetzt im kommenden Semester stattfinden, damit sich mehr Leute anmelden können. Der genaue Termin steht aber noch nicht fest.

*Mentorenprogramm Master*
Wie ihr vielleicht wisst, gibt es von uns das Mentorenprogramm für Ersties. Für die kommenden Master-Ersties suchen wir noch jemanden, der Interesse hat Mentor zu sein. Die benötigten Qualifikationen sind: Ihr solltet Masterstudent für Physik an der TU sein und Spaß an eurem Studium haben. In dem Programm würdet ihr eine Gruppe von Master Studenten betreuen. Ihr müsst evtl organisatorische Fragen beantworten können, oder die Menties einfach an uns weiterleiten können. Wichtig zu wissen ist, dass Spaß an erster Stelle steht. Falls ihr Interesse habt, ein paar Master-Ersties zu betreuen, schreibt doch einfach eine E-Mail an uns. Ihr seid auch nicht alleine Mentor, wir versuchen immer mehr als einen Mentor auf eine Gruppe Menties zu verteilen.

Am Ende dieses Newsletters möchte ich nochmal auf unseren Telegram-Channel hinweisen: https://t.me/pfsrnewsletter, den ihr natürlich kostenlos beitreten könnt. Das Zitat für diesen Newsletter kommt passend zu Monica Dunford aus dem Film Particle Fever: "Jumping from failure to failure with undiminished enthusiasm is the big secret to success." - Savas Dimopoulos

Liebe Grüße und eine schöne vorlesungsfreie Zeit,
Lydia, Max, Julian und Finn