Fachschaftsrat Physik
FSR aus Leidenschaft.
 

Einführung zum Master Physik

Druckversion

Dies ist ein Leitfaden, der euch bei der Planung eures Stundenplans unterstützen soll. Zu Beginn jedes Abschnitts gibt es einen Link, unter dem genauere Infos zu finden sind.

English version: Introduction for master students

Wichtiges vorab

Falls du neu an der TU Dresden bist, solltest du deinen ZIH-Account aktivieren (s. Semesterbogen), der dein Zugang zu den Onlineportalen Opal und HISQIS ist. Beachte auch die Informationen für Studienanfänger vom Fachschaftsrat.

Wichtig: Bei Fragen hilft dir der Fachschaftsrat weiter und vermittelt dir den richtigen Ansprechpartner!

Physikgebäude TU Dresden
Raum: PHY/D017
Tel.: +49 351 463-34788
 

Studienablaufplan

Wichtig für den Studienablauf sind die Studiendokumente mit Studienordnung, Modulbeschreibung, Studienablaufplan und Prüfungsordnung. Im Studienablaufplan ist festgelegt, wann welche Module fristgemäß abgelegt werden sollten. Der Master gliedert sich im Wesentlichen in zwei Teile:

  1. Das erste Jahr, in dem ihr Vorlesungen hört, Seminare und Übungen besucht sowie Praktika absolviert. Die jeweiligen Module sind unten genauer erläutert und werden mit verschiedenen Prüfungsleistungen (Klausuren, Berichte, Vorträge und mündliche Prüfungen) abgeschlossen.
  2. Das zweite Jahr, das ganz der Forschung gewidmet ist und sich aus „Wissenschaftlichem Arbeiten“ und der Masterarbeit zusammensetzt.

Das erste Jahr

Pflichtveranstaltungen (Schlüsselkonzeptvorlesungen)

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis - Kursveranstaltungen Master

Zu Experimentalphysik und Theorie gibt es jeweils eine Vorlesung mit Übung und Tutorium, die ihr besuchen sollt. Diese fassen zu verschieden physikalischen Schwerpunkten kurz die Grundlagen aus dem Bachelor zusammen und behandeln weiterführende Themen, die einem die gemeinsamen Konzepte aus verschiedenen Bereichen der Physik verdeutlichen sollen.

Im Wintersemester starten die Vorlesungen (eine Doppelstunde wöchentlich und eine Doppelstunde alle 2 Wochen). Die Termine dafür findet ihr im Stundenplan. Auf der Homepage der jeweiligen Veranstaltung gibt es die Termine für die Übungen auf Deutsch und Englisch und den Link zur Online-Einschreibung auf Opal.

Ein wichtiger Bestandteil dieses Moduls ist das Selbststudium. Ihr solltet viel Zeit darauf verwenden, die Grundlagen aus dem Bachelor zu wiederholen und die in den Vorlesungen besprochenen Themen mit Literatur nachzuarbeiten.

Im Sommersemester gibt es sogenannte Tutorien, in denen eure Initiative in Form von Präsentationen und Diskussion gefragt ist und die euch beim Selbststudium für die großen Abschlussprüfungen unterstützen sollen. Sie besprechen wichtige Schwerpunkte der behandelten Themengebiete und geben eine Orientierung, welche Fragen in der Prüfung gestellt werden können.

Sowohl die Schlüsselkonzepte der Experimentalphysik als auch die Theoretische Physik werden ein Jahr nach Studienbeginn mit einer mündlichen Prüfung abgeschlossen, in der Fragen zu allen angesprochenen Themengebieten gestellt werden können. Diese dauern 45min und machen jeweils 13% der Gesamtnote aus.

Zum Ende jedes Semesters gibt es eine Auswahl an Terminen, für die man sich in hisqis einschreiben kann. Es ist aber jederzeit möglich, die Professoren, die die Prüfung anbieten um einen gesonderten Termin zu bitten.

Wie auch in allen anderen Veranstaltungen gibt es bei diesen Modulen keine Anwesenheitspflicht. Man kann also die Prüfung auch ablegen, wenn man die Tutorien im Sommersemester noch nicht besucht hat oder bei Studienbeginn im Sommersemester nur die Tutorien und noch nicht die Vorlesung gehört hat. Legst du eine mündliche Prüfung vorfristig ab (d.h. nach einem Semester, statt nach einem Jahr), zählt die Prüfung als Freiversuch. Du kannst sie dann „gratis“ zum regulären Termin wiederholen, d.h. deine Note beim zweiten Versuch verbessern.

Physikalische Vertiefung

Vertiefungsgebiete Bachelor und Master

Zur Vertiefung deiner physikalischen Kenntnisse sollst du dir ein Gebiet der Physik auswählen. Zur Wahl stehen dabei die 6 großen Forschungsbereiche der Physik an der TU Dresden, die unter dem oben genannten Link aufgelistet sind.

Erläuterung zum oben genannten Link: Auf dieser Seite findet ihr unter dem Link "Sommersemester" bzw. "Wintersemester" eine vollständige, aktuelle Liste der angebotenen Lehrveranstaltungen der einzelnen Wahlmöglichkeiten.

Eine Vorstellung der Vertiefungsrichtung bzw. der zugehörigen Institute findet sich weiter unten bei den Links unter 1.-6.

Hast du dich für ein Gebiet entschieden, kannst du in deiner Vertiefung Credit-Points (CP) sammeln. Du benötigst insgesamt 12 SWS (Semesterwochenstunden) an Vorlesungen und Übungen, die im WS und/oder SS stattfinden können. Wieviele SWS die aktuell angebotenen Veranstaltungen umfassen und ob es sich um eine englische oder deutsche Veranstaltung handelt, steht in der verlinkten Liste. Du musst keinen Nachweis dafür erbringen, dass du die Vorlesung besucht hast.

Sieh dir am besten sowohl die Liste des WS als auch des SS an, um zu planen wie du deine Credit Points zusammen sammelst. Die Vorlesungen werden meistens nur einmal im Jahr gehalten. Es gibt in vielen Wahlbereichen Vorlesungen, die man gehört haben sollte, um mit den Grundlagen des Faches vertraut zu sein. Diese Grundkenntnisse werden für die mündliche Prüfung benötigt. In der Liste sind solche Vorlesungen durch das Kürzel "VWo" gekennzeichnet. Hat man sie nicht schon im Bachelor besucht, sollte man das im Master nachholen.

Wichtig: Ein weiterer Teil dieses Moduls ist ein Laborpraktikum oder Rechenaufgaben von 4 SWS. Wenn möglich, solltest du dieses bereits im ersten Semester ablegen, da es die Voraussetzung für die mündliche Prüfung nach einem Jahr ist. Informationen zur Anmeldung erhältst du bei dem Institut, das deine Vertiefung anbietet (auf der Website s.o. verlinkt).

Du kannst dir zwei der von dir besuchten Veranstaltungen aus den Kategorien "VWo", "VW" und "VWm" aussuchen, über die du geprüft werden möchtest. Über deren Inhalte sowie die Grundkenntnisse in deinem Vertiefungsgebiet sollst du dich nach einem Jahr prüfen lassen. Es handelt sich wieder um eine große mündliche Prüfung, die 45min dauert und 26% deiner Gesamtnote ausmacht.

Du kannst die Prüfung bei einem Professor deiner Wahl aus dem Vertiefungsgebiet beantragen, sprich ihn einfach gegen Ende der Vorlesung an. Der Termin ist frei wählbar und muss dem Prüfungsamt mitgeteilt werden. Wenn du die Prüfung bereits nach dem ersten Semester ablegst, handelt es sich auch hier um einen Freiversuch und du kannst die Prüfung im 2. Semester zur Notenverbesserung wiederholen. Hast du Vorlesungen bei zwei verschiedenen Dozenten gehört, über die du eine Prüfung abgelegen möchtest, solltest du beide ansprechen und fragen, ob sie die Prüfung gemeinsam abnehmen.

Nichtphysikalischer Wahlpflichtbereich

Nebenfach Master

Das Nichtphysikalische Wahlpflichtfach bietet dir zahlreiche Wahlmöglichkeiten, über den Tellerrand zu sehen. Du kannst dir ein Nebenfach aus unserem Nebenfachkatalog auswählen, der 24 Wahlmöglichkeiten aus 10 Fachgebieten enthält. In deinem Nebenfach stehen teilweise nochmals mehrere Veranstaltungen (Vorlesungen, Seminare und Praktika) zur Wahl, in denen du Prüfungsleistungen ablegst. Die Zusammensetzung der Note hängt vom jeweiligen Fach ab und ist im Katalog erläutert. Am Ende geht die Note des Nichtphysikalischen Wahlpflichtbereichs mit 13% in die Gesamtnote des Masters ein.

Bitte beachte, dass sich die Zeiten des Nebenfachs durchaus mit Pflichtveranstaltungen und Vertiefungsvorlesungen überschneiden können. Informiere dich daher rechtzeitig auf der Homepage der Nebenfach-Vorlesungen, wann diese stattfinden und ob du dich vorab online für die Übungen anmelden musst (Tipp: Ruf doch einfach mal die Sekretärin an, wenn die Website noch nicht aktuell ist!).

Hauptseminar

Vertiefungsgebiete Bachelor und Master

Beim Hauptseminar (das ihr am besten in eurer Vertiefungsrichtung ablegt) sollt ihr einen Vortrag zu einem wissenschaftlichen Thema halten und euch die Vorträge der anderen anhören. Die Themen werden von den zuständigen Instituten ausgegeben. Über sie erfolgt auch die Anmeldung.

Das zweite Jahr

Wissenschaftliches Arbeiten (WArb) und Masterarbeit (MA)

Hinweise WArb/MArb

Hier lohnt ein ausführliches Durchlesen der Informationen auf der oben genannten Website.

Das Wissenschaftliche Arbeiten ist direkt mit der Masterarbeit verknüpft, um euch eine einjährige Forschungsphase zu ermöglichen.

WArb und MA können bei einem Professor, Juniorprofessor, Hochschullehrer oder Privatdozenten beantragt werden, der Mitglied der Fachrichtung Physik ist. Achtung: Wenn du einen Platz für WArb und MA gefunden hast, prüfe bitte, ob dein Betreuer auch als Prüfer in Frage kommt. Beachte dazu die Hinweise des Prüfungsausschusses zum Thema "Mögliche Betreuer/Prüfer".

Ihr solltet euch am besten dort bewerben, wo ihr auch eure Vertiefungsvorlesungen gehört habt und nach einem Thema für WArb und MA fragen. Wenn du nicht weißt, welche Institute Masterarbeiten anbieten, die zu deinen Interessen und Fähigkeiten passen, frage am besten die Dozenten deiner Vertiefungsvorlesungen oder den Studienfachberater der Fachrichtung Physik.

Das Wissenschaftliche Arbeiten wird mit einem 45-minütigen, unbenoteten Vortrag abgeschlossen und ist die Voraussetzung für die Masterarbeit.